Tägliche News für die Travel Industry

17. Dezember 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Thomas Cook stand mit 10,8 Milliarden Euro in der Kreide

Das geht aus Zahlen des Konkursverwalters hervor. Der Löwenanteil von 6,8 Milliarden Euro ist zwar auf konzerninterne Transfers von anderen Gruppengesellschaften an das Mutterunternehmen zurückzuführen. Immerhin 2,1 Milliarden Euro schuldete der Konzern aber Banken und anderen Kreditgebern und mehr als eine Milliarde Euro touristischen Partnern.

Thomas Cook Reisebüro Glasgow

Mit über einer Milliarde Euro stand Thomas Cook allein bei touristischen Partnern in der Kreide 

Anzeige
Coffee in the BOX

Coffee in the BOX - die mobile Kaffeestation

Sie brauchen eine mobile Kaffeestation für Ihre Lobby, Ihre Bar, Ihren Frühstücks- oder Veranstaltungsraum? Mit Coffee in the BOX versorgen Sie Ihre Gäste im Handumdrehen. In verschiedenen Dekors und mit LED-Beleuchtung – passend für jedes Ambiente. Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier die Details: Linke Innenausbau

Die Schulden der Veranstalter bei Partnern wie Hoteliers, Airlines und Reisebüros beliefen sich auf 470 und die der Airlines auf 536 Millionen Euro. Weitere 53 Millionen Euro waren in der Sparte "Konzernfunktionen" aufgelaufen. Mit rund 700 Millionen Euro stand Thomas Cook zuletzt bei den Kunden in der Kreide und mit 54 Millionen bei den eigenen Mitarbeitern.

Nur ein Bruchteil der Verbindlichkeiten, nämlich 211 bis 290 Millionen Euro, konnten aus dem verkauf von Firmenwerten bislang wieder eingespielt werden. Dazu zählen etwa Reisebüros, Flughafen-Slots und Markenrechte.

Anzeige New Zealand
Anzeige Reise vor9