Tägliche News für die Travel Industry

18. Juni 2021 | 13:34 Uhr
Teilen
Mailen

Touristikunternehmen ohne klare Idee von Digitalisierung

Die Branche habe keine klare inhaltliche Vorstellung von Digitalisierung, nehme sie aber wichtig, ergab eine Umfrage der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Immerhin habe die Corona-Krise bei drei Viertel der Unternehmen den Stand der Digitalisierung positiv beeinflusst.

Icon Trend
Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Die Hochschule befragte im April touristische Anbieter in Deutschland danach, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf die Digitalisierung in der Tourismuswirtschaft hat. Dabei habe sich ergeben, dass das Verständnis von Digitalisierung „nicht klar und eindeutig“ sei, heißt es in der Auswertung. Nur eine Minderheit verstehe darunter noch das Ersetzen von analogen durch digitale Datenformate. Knapp ein Viertel teile bereits ein weiteres Verständnis von Digitalisierung als Megatrend, bei dem analoge Elemente des Geschäftsmodells durch digitale Anwendungen ersetzt werden. Zwei Drittel der Unternehmen bewege sich in der Mitte zwischen diesen beiden Polen.

Die Branche befinde sich „auf einem Transitionspfad von analoger Wirtschaft hin zu digitaler Wirtschaft“, heißt es weiter. Digitalisierung werde in allen wirtschaftlichen Bereichen als überwiegend wichtig angesehen. Besondere Bedeutung komme dabei der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit zu.

Die Unternehmen selbst bewerten den Stand ihrer Digitalisierungsbemühungen durchaus positiv. Nur knapp 30 Prozent liegen nach eigener Einschätzung bei der Digitalisierung hinter ihren Erwartungen zurück; über 70 Prozent sind demnach weiter als sie erwartet hatten oder auf dem erwarteten Stand. Nach Einschätzung von 75 Prozent der Unternehmen hat Corona den Stand der Digitalisierung positiv beeinflusst. Mehr als drei Viertel der Unternehmen sehen sich laut der Umfrage auf der Gewinnerseite der Digitalisierung.

Anzeige Reise vor9