Tägliche News für die Travel Industry

21. Juni 2021 | 17:35 Uhr
Teilen
Mailen

Türkei-Touristiker starten steile Aufholjagd

Vom Urlaubshunger der Deutschen profitiert jetzt auch die Türkei. Nach schwierigen Monaten explodieren gerade die Buchungen. Kurzfristig werden Dutzende Zusatzflüge aufgelegt, Veranstalter und Hoteliers wollen die Sommersaison bis Ende November verlängern.

Türkei Anlaya Luftaufnahme Strand und Berge Foto iStock frantic00.jpg

Die Strände Antalyas füllen sich wieder zunehmend

Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

"Wir haben eine harte Zeit hinter uns, aber wir leben noch", sagte Deniz Ugur, CEO von Bentour, am Montag bei einem virtuellen Round-Table zum Türkei-Tourismus. Doch jetzt richten sich alle Blicke nach vorn. Am 1. Juli fällt für die Türkei und viele andere Länder die Reisewarnung. Die Ankündigung des Auswärtigen Amts löste einen Boom aus. Die Wocheneingänge lägen über der Zeit vor Corona.

Auch Sun Express spürt die explodierende Nachfrage. CEO Max Kownatzki, reagiert schnell und legt noch für den Juni 40 zusätzliche Flüge von Deutschland in die Türkei auf. Im Juli kamen kurzfristig schon 75 Flüge dazu und dabei dürfte es nicht bleiben. "Die Buchungen gehen gerade durch die Decke", sagt er, und die Flieger seien voll. Kownatzki erwartet daher schon in diesem Jahr wieder 70 Prozent der Passagierzahlen von 2019.

Hotelier Volkan Simsek ist da vorsichtiger. Der Chef der Fun & Sun Hotels, Betreiber vieler TUI-Resorts, sieht in diesem Jahr zwei Drittel des Jahres verloren. Für die Hotels in der Türkei sei es nicht möglich, die Verluste ganz auszugleichen. Deshalb will Simsek die Sommersaison um einen Monat bis Ende November verlängern. Das Wetter gebe dies her und die Tourismuswirtschaft brauche das Geschäft. Trotz der schweren Zeit, blickt Simsek optimistisch nach vorn. Alle seine Häuser seien geöffnet und alle Mitarbeiter geimpft. Die Belegschaft trage dennoch weiter Masken, um den Gästen ein sicheres Gefühl zu geben.

Bentour-Manager Ugur unterstreicht die Bemühungen der Hoteliers, die Krise zu überwinden. Spätestens Anfang Juli seien aller Hotels in der Türkei geöffnet und genug Flüge gebe es auch, um die steigende Nachfrage zu bewältigen. Nachdem anfangs extrem kurzfristigen Geschäft, gebe es zunehmend auch wieder Buchungen für den Herbst. Auch Ugur begrüßt eine Verlängerung der Saison und spricht von einem Qualitätsschub. "Die Leute geben mehr Geld für ihren Türkei-Urlaub aus." Die Urlaubskasse aus dem vergangenen Jahr werde offenbar jetzt in mehr Komfort investiert.

Anzeige Reise vor9