Tägliche News für die Travel Industry

15. Oktober 2020 | 16:48 Uhr
Teilen
Mailen

TUI bietet trotz Reisewarnung wieder Malediven-Reisen an

Vom 27. Oktober an nimmt der Konzern den Inselstaat wieder in sein Angebot auf. Nach den Kanaren und Mallorca sind die Malediven das dritte Ziel, das TUI trotz Reisewarnung wieder ins Programm nimmt.

Robinson Maldives

Der Robinson Maldives ist vom 27. Oktober an wieder besuch- und buchbar

Anzeige
Gewinnspiel Themenwoche Estland

Mitmachen und Estland-Reise für zwei gewinnen!

Waren Sie schon einmal in Estland? Dann wird es aber Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Estland gibt Ihnen die Chance dazu. Denn der Hauptpreis ist eine Reise nach Estland für zwei Personen. Dazu verlost Visit Estonia Geschenkeboxen und urige Schlafmasken. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Das Angebot sei eine Konsequenz der Erfahrungen mit den Angeboten für die Kanarischen Inseln, sagt TUI-Deutschland-Chef Marek Andryszak. Mehrere tausend Gäste hätten die Möglichkeit, ihre geplante Reise dorthin durchzuführen, genutzt, und es habe auch eine größere Zahl an Neubuchungen gegeben. Wie bei den Kanaren haben TUI-Kunden auch bei den Malediven die Wahl, ob sie ihre vor der Pandemie gebuchte Reise antreten, stornieren oder umbuchen wollen.

Ganz unkompliziert wird der Malediven-Urlaub unter Pandemie-Bedingungen nicht. Bei der Einreise müssen Urlauber einen negativen Covid-19-Test in englischer Sprache vorlegen. Der Abstrich dürfe maximal 72 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht seien lediglich Kinder unter einem Jahr, erklärt das Auswärtigen Amt in seinen Reisehinweisen. Hinzu kommt: Nach der Rückkehr gilt für die Urlauber ab dem 8. November eine Quarantänepflicht.

Die Nachfrage sei da, sagt TUI

Von TUI heißt es, nicht nur online, sondern auch aus den Reisebüros hätten das Unternehmen viele Anfragen zu Malediven-Reisen erreicht. "Die weitläufigen Resorts bieten mit freistehenden Bungalows viel Privatsphäre und die Möglichkeit Abstandsregeln einzuhalten. Deswegen haben wir uns entschieden trotz Reisewarnung die Malediven gemeinsam mit Lufthansa wieder anzubieten", sagt Andryszak.

Ein Grund für die Wahl der Malediven als nächstes Ziel mit Angeboten trotz Reisewarnung dürfte die Tatsache sein, dass TUI dort mit zwei Riu-Hotels und einem Robinson-Club engagiert ist. Ein Ausfall des Wintergeschäfts wäre daher teuer. 80 Prozent des TUI-Hotelangebots vor Ort seien geöffnet, teilt der Veranstalter mit.

Weitere Langstreckenangebote in Planung

Durchgeführt werden die Flugpauschalreisen mit Lufthansa-Direktflügen ab Frankfurt, jeweils dienstags und samstags. Zubringerflüge gibt es von Düsseldorf, München, Hamburg und Berlin. TUI prüfe zudem „kurzfristige Möglichkeiten weitere Fernreiseziele wieder ins Programm aufzunehmen, um den Urlaubern in den Wintermonaten weitere Optionen zu bieten“, kündigt Andryszak an.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9