Tägliche News für die Travel Industry

3. März 2021 | 16:31 Uhr
Teilen
Mailen

VDR sieht steigenden Bedarf an Geschäftsreisen

Mehr als die Hälfte der befragten Mitgliedsunternehmen seien "bereit für das Wiederhochfahren ihrer Reisetätigkeit" und wollten kurzfristig über Lockerungen ihrer firmeninternen Reisebeschränkungen entscheiden, so eine Umfrage des Geschäftsreiseverbandes. 46 Prozent sähen zudem "mehr Geschäftsreisen als zwingend notwendig" an.

Business Traveller

Viele Firmen würden ihre Mitarbeiter gerne wieder reisen lassen, erklärt der VDR

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

In einer aktuellen VDR-Umfrage gaben drei Viertel der befragten Travel Manager an, dass derzeit lediglich maximal zehn Prozent der Geschäftsreisen des Vorkrisenjahres 2019 stattfinden. Neben potenziellen gesundheitlichen Risiken für Reisende seien komplizierte Einreisebestimmungen bei internationalen Geschäftsreisen, fehlende Planungssicherheit sowie intransparente gesetzliche Regelungen momentan die wichtigsten Hinderungsgründe für Geschäftsreisen, so der Verband.

Auch unter den Vorzeichen einer Lockerung der Regeln für Geschäftsreisen glaubt indes die überwältigende Mehrheit der Befragten, dass die Notwendigkeit von Geschäftsreisen künftig stärker auf den Prüfstand gestellt wird. Nur acht Prozent der Unternehmen halten dies für "eher unwahrscheinlich“ oder "unwahrscheinlich“. Fast 80 Prozent vermuten, dass das Risikomanagement rund um Geschäftsreisen künftig eine größere Rolle spielt. Mehr als 90 Prozent befürchten Pleiten von Dienstleistern. Und 87 Prozent sehen möglicherweise genau deshalb steigende Kosten für die Reisetätigkeit auf sich zurollen.

Verzweifelt sind die VDR-Mitglieder angesichts der Geschäftsreiserestriktionen indes keineswegs. Fast 95 Prozent der Befragten glauben, dass ihre Unternehmen die Corona-Krise gut meistern werden.

VDR-Präsident Christoph Carnier sieht gleichwohl Handlungsbedarf, um die Geschäftsreisen wieder zu ermöglichen. "Wir sehen derzeit einen wachsenden Nachholbedarf der Unternehmen beim persönlichen Austausch mit internationalen Teams, Anbietern und Kunden. Für den Exportweltmeister Deutschland bleiben Geschäftsreisen ins In- und Ausland die Basis und ein wichtiges Schwungrad für laufende und zukünftige Geschäfte. Daher braucht die deutsche Wirtschaft tragfähige und mit gemeinsamer Expertise erarbeitete Konzepte, um die bestehenden Reisehemmnisse schnellstmöglich zu beseitigen", erklärt er.

Anzeige Reise vor9