Tägliche News für die Travel Industry

21. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Vertriebsklima zeigt nur eine zaghafte Besserung

Auch wenn sich die Stimmung am Counter noch lange nicht erholt hat, sei bei den Reisebüros „vorsichtige Zuversicht zu beobachten“, schließen die Experten von Dr. Fried & Partner aus dem touristischen Vertriebsklima-Index im Juli. Die Einschätzungen der Reisebüros zu ihrer Lage lägen aber noch weit unter Vorjahr.

Icon Trend
Anzeige
Coffee in the BOX

Coffee in the BOX - die mobile Kaffeestation

Sie brauchen eine mobile Kaffeestation für Ihre Lobby, Ihre Bar, Ihren Frühstücks- oder Veranstaltungsraum? Mit Coffee in the BOX versorgen Sie Ihre Gäste im Handumdrehen. In verschiedenen Dekors und mit LED-Beleuchtung – passend für jedes Ambiente. Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier die Details: Linke Innenausbau

Mit Blick auf die aktuelle Lage bewertet auch im Juli keines der befragten Reisebüros den derzeitigen Vertrieb von Reiseleistungen als gut. Dies setzt sich bereits seit April so fort. Hingegen bezeichnen 96 Prozent der Reisebüros die derzeitige Vertriebslage als schlecht, ein Prozent weniger als im Juni. Immerhin vier Prozent der Reisebüros bewerten die aktuelle Lage als befriedigend.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten deutlich eingebrochen. So geben 96 Prozent der Reisebüros an, dass der Verkauf gesunken ist. Allerdings teilten diese Einschätzung im Vormonat noch 99 Prozent. Immerhin vier Prozent liegen auf Vorjahresniveau.

Die Lockerungen der Reisebeschränkungen, die Ferienzeit und die wiederkehrende Reiselust sorgen demnach nur für einen minimalen Aufwärtstrend in der Stimmung der Reisebüros zur aktuellen Vertriebslage.

Beim Blick in die Zukunft zeigt sich kaum neue Hoffnung. Lediglich zwei Prozent, und damit nur halb so viele wie im Vormonat, rechnen damit, dass die Nachfrage in den nächsten sechs Monaten steigen wird. Fünf Prozent erwarten eine gleichbleibende Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr. Die deutliche Mehrheit mit 93 Prozent ist weiter skeptisch und geht von einer sinkenden Nachfrage aus.

Ihre zukünftige Ertragssituation bewerten drei Prozent besser als im Vorjahr. Sieben Prozent erwarten eine gleichbleibende Ertragssituation. 90 Prozent gehen von einer Verschlechterung aus. Immerhin sind dies sieben Prozent weniger als noch im Juni.

Im Juli 2020 nahmen 116 Reisebüros an der Befragung zum touristischen Vertriebsklima-Index von Dr. Fried und Partner teil.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9