Tägliche News für die Travel Industry

19. Februar 2024 | 13:43 Uhr
Teilen
Mailen

Viele Flugausfälle durch neuen LH-Warnstreik erwartet

Wegen des angekündigten Warnstreiks beim Bodenpersonal kann Lufthansa am Dienstag nach eigener Einschätzung nur zehn bis 20 Prozent des normalen Flugprogramms abwickeln. Betroffen sind sieben Flughäfen.

Flughafen Bodenpersonal

Das Bodenpersonal von Lufthansa streikt am Dienstag

Anzeige
Texas

Malta-Fans aufgepasst: Themenwoche MALTA in Counter vor9

Ein Urlaub nach Malta ist viel mehr als Sonne und Meer. Historische Schauplätze, kleine Dörfer, eine mediterrane Küche mit einem Hauch von Orient und wunderschöne Buchten. Viele nützliche Reisetipps rund um Malta haben wir in unserer Themenwoche in Counter vor9 für Sie zusammengestellt. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und eine Reise nach Malta gewinnen!

Hintergrund des am Sonntag von der Gewerkschaft Verdi angekündigten Warnstreiks sind die konzernweiten Tarifverhandlungen für die zwischen 20.000 und 25.000 Beschäftigten des Bodenpersonals. Sie sind unter anderem bei der Deutschen Lufthansa, Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Engineering and Operational Services sowie weiteren Konzerngesellschaften beschäftigt. Zuvor war es auch in der dritten Verhandlungsrunde am 12. Februar zu keiner Einigung gekommen.

Bei einer ersten Warnstreikwelle vor knapp zwei Wochen waren rund 900 Flüge ausgefallen, mehr als 100.000 Passagiere hatten umplanen müssen. Wesentlich geringere Auswirkungen hatte am Montag der Solidaritätsstreik der Lufthansa-Boeing 787-Piloten mit den Kollegen der Ferienflugtochter Discover. Er wurde nach Angaben eines Konzernsprechers komplett aufgefangen. Alle vier Starts der bestreikten Lufthansa-Teilflotte Boeing 787 seien am Montagvormittag ohne Einschränkungen möglich gewesen.

Beim Bodenpersonal sollte der Warnstreik in einigen Bereichen bereits am Montag um 20 Uhr beginnen; deshalb wurden auch für montagabend schon zahlreiche Flüge abgesagt. Aufgerufen seien zu diesem Zeitpunkt bereits Kräfte bei der Technik, der Logistik, der Fracht und der IT, teilte Verdi mit. Am Dienstagmorgen um vier Uhr folge dann das Bodenpersonal von Lufthansa an den Standorten Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart.

Christian Schmicke

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9