AirPlus

Tägliche News für die Travel Industry

16. Mai 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Weiter Startprobleme für Marabu in München

Am Wochenende mussten am Münchener Flughafen zahlreiche Passagiere auf den Start ihrer Flüge mit der neuen Ferien-Airline Marabu nach Spanien, Griechenland und Kroatien warten. Zum Teil konnten die Maschinen erst am Folgetag starten, ein Flug wurde ganz gestrichen. Grund waren laut CEO Paul Schwaiger technische Probleme.

Marabu

Marabu kämpft am Flughafen München mit Verspätungen

Anzeige
nicko cruises

Mitmachen und Reisegutschein von nicko cruises gewinnen!

Reiseverkäufer, die einmal selbst mit nicko cruises auf Tour gehen möchten, können im Rahmen der Themenwoche zur Weltreise der VASCO DA GAMA einen Reisegutschein gewinnen. Um in der Glückstrommel zu landen, müssen sie nur zwei Fragen richtig beantworten. Die Infos dazu gibt's hier. Reise vor9

Laut Bild waren alleine am Sonntag fünf Flüge der Condor-Schwester von massiven Verspätungen betroffen. Auf Social Media tauschten sich auch Reisebüros über das Chaos am Münchener Flughafen aus. Bereits am Samstag seien die Passagiere eines Flugs nach Olbia auf den Folgetag vertröstet worden, hieß es dort. Am Sonntag seien fünf weitere Maschinen betroffen gewesen. Marabu-Chef Paul Schwaiger bestätigte gegenüber Bild, dass es Probleme gegeben habe. Grund dafür seien "technische Probleme bei anderen kontrahierten Fluggesellschaften" gewesen. Dadurch seien zunächst Reparaturen notwendig gewesen. Aus diesem Grund hätten sich Marabu-Flüge um mehrere Stunden verspätet und teilweise auf den Folgetag verschoben werden müssen. Zum Einsatz komme Fluggerät einer Ersatzfluggesellschaft.

Kritik wurde nicht nur an den Verspätungen selbst, sondern auch am Umgang der jungen Fluggesellschaft damit laut. Die Kunden hätten keine Informationen über das weitere Vorgehen erhalten, schreibt eine Reisebüroinhaberin. Niemand habe sich zuständig gefühlt und Gäste hätten "völlig hilflos am Gate gestanden, während um sie rum alle Geschäfte geschlossen" worden seien.

Bereits im April war es zu Startproblemen gekommen. Eine Maschine, die für Marabu im Einsatz war, konnte auf der Kanareninsel Lanzarote erst mit 48-stündiger Verspätung abheben. 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9