Tägliche News für die Travel Industry

4. Juni 2020 | 16:38 Uhr
Teilen
Mailen

Wie die großen Veranstalter den Neustart planen

Die ersten Termine stehen: Tuifly hebt vom 17. Juni an ins portugiesische Faro ab, FTI bietet die griechischen Inseln vom 1. Juli an wieder an. DER Touristik plant vom 20. Juni an mit Zypern, vom 22. Juni an mit Spanien und vom 26. Juni an mit Bulgarien.

Anzeige
Podcast

Ihre Werbung im Reise vor9-Podcast

Mit dem Podcast von Reise vor9 landet Ihre Werbebotschaft direkt auf den Ohren von Entscheidern und Meinungsträgern der Reiseindustrie. Außerdem erscheint Ihr Firmenname im täglichen Hinweis auf den Podcast im Newsletter von Reise vor9. Hier die Details: Reise vor9

Das bedeutet zugleich, dass die Veranstalter alle Reisen in die betreffenden Länder, die vor diesen Terminen liegen, absagen müssen. Obwohl Athen und Thessaloniki bereits ab 15. Juni wieder bereisbar sind, cancelt TUI alle Griechenland-Reisen bis zum 30. Juni. Ebenso sagt der Konzern Zypern-Reisen bis zum 19. Juni sowie alle Türkei-Reisen und die meisten Reisen nach Portugal, bis auf Faro an der Algarve, bis zum 30. Juni ab. An der Algarve ist der Robinson Club Club Quinta da Ria vom 17. Juni an wieder offen. Auf die Balearen könnte es im Rahmen eines Pilotprojekts vom 21. Juni an erste Flüge geben; sicher ist das aber noch nicht.

FTI startet mit Condor vom 1. Juli an unter anderem von Frankfurt, Düsseldorf, München Hamburg, Hannover, Stuttgart, Berlin-Schönefeld nach Kalamata, Kavala, Mykonos, Preveza, Samos, Skiathos, Thira, Volos und Zakynthos. "Zusammen mit Aegean Airlines und Eurowings erarbeiten wir zudem weitreichende Flugpläne, um eine gute, deutschlandweite Anbindung nach Griechenland gewährleisten zu können", kündigt Halina Strzyzewska an, die das Griechenland-Programm betreut. Zum Start bemüht sich der Veranstalter, vor allem die sieben eigenen MP Hotels im Land zu füllen.

Ziele öffnen nach und nach

Für DER Touristik fällt der Startschuss für Flugreisen am 20. Juni mit Trips nach Zypern. Zuvor sind mit dem Ende der weltweiten Reisewarnung bereits vom 15. Juni an Österreich, Kroatien, Dänemark, Italien mit Ausnahme Sardiniens, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Polen und das portugiesische Festland wieder buchbar. Am 24. Juni kommt Montenegro hinzu, zwei Tage später Bulgarien und am 2. Juli die portugiesische Atlantikinsel Madeira.

Reisen in Fernstreckenziele sagt die DER Touristik zunächst noch bis zum 31. Juli ab. Ausnahmen sind dabei die Malediven, die Dominikanische Republik, Mexiko und Kuba: Reisen in diese Länder werden vorerst mit Anreise bis zum 15. Juli abgesagt, wie es danach weiter geht, soll sich in den nächsten Wochen klären.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9