Tägliche News für die Travel Industry

8. April 2024 | 13:04 Uhr
Teilen
Mailen

Neues Tool verspricht automatisiertes Social-Media-Marketing

Das Frankfurter Start-up Viral Spoon will Reisebüros und Veranstaltern mithilfe künstlicher Intelligenz die Automatisierung ihres Social-Media-Marketings ermöglichen. Die Gründer (von links) Paul Kissel, Samuel Stockhausen und Jochen Bloß werben mit einer preisgünstigen Lösung zur Generierung personalisierter Inhalte.

Kissel Paul Stockhausen Samuel Bloß Jochen

Die Viral-Spoon-Gründer Paul Kissel, Samuel Stockhausen und Jochen Bloß haben große  Pläne

Besonders kleinere Unternehmen hätten oft nicht die personellen Ressourcen und nicht die Zeit, um professionelles Social-Media-Marketing zu betreiben, sagt Kissel im Gespräch mit Reise vor9. Eine Person ausschließlich für Social Media einzustellen, sei für die meisten kleineren Akteure zu teuer; ebenso verhalte es sich bei spezialisierten Social-Media-Agenturen. Der Unternehmer, der neben Viral Spoon das Bedarfsanalyse-Tool Motravo betreibt, kennt die Situation aus eigener Erfahrung: Sein Vater hat ein Reisebüro.

Unternehmens-Website bestimmt die Datenbasis

Und so soll die versprochene Automatisierung funktionieren: Viral Spoon scannt die Website des Unternehmens und erstellt daraus eine Beschreibung, die als Basis für die Erstellung von Beiträgen dient. Für die Beitragserstellung bediene sich das Tool sämtlicher gängiger KI-Lösungen, erklärt Kissel. Zur vorbereitenden Konfiguration zähle auch die Festlegung von Farben sowie die Definition von Zielen und des sprachlichen Stils, den die Social-Media-Posts haben sollen.

Dabei stehe eine Vielzahl verschiedener Posting-Vorlagen zur Verfügung, die vom User ausgewählt werden könnten. So könne etwa ein hochgeladenes Bild ohne Aufwand in eine passende Story eingebettet werden. Bei Bedarf könnten sich Nutzer auch in der Bilddatenbank des KI-Anbieters bedienen. "Wir garantieren eine hundertprozentige Automatisierung bei der Bespielung der gewählten Social-Media-Kanäle", verspricht der IT-Freak. Dabei werde nichts veröffentlicht, was nicht vom Kunden autorisiert worden sei. Einen kurzen Blick müssen die Anwender also doch noch auf ihre Beiträge werfen.

Weitere Anwendungen im Aufbau 

Noch im Entwicklungsstadium befindet sich die Integration von Bewegtbildern auf der Basis von Viral Spoon bereitgestellter Videos oder eigener Inhalte der Kundschaft. Außerdem arbeite man an der Erstellung detaillierter Auswertungen zur Performance der Marketingaktivitäten, um bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen. 

Zum Start offeriert das Start-up drei verschiedene Pakete. Das Basispaket umfasst vier automatisiert erstellte Posts pro Woche und kostet aktuell 49 Euro im Monat. Die Leistungspalette könne beliebig erweitert werden, sagt Kissel, der sich perspektivisch auch eine Zusammenarbeit mit den Zentralen von Reisebüroketten und Kooperationen vorstellen, um deren Posting-Vorgaben stärker zu individualisieren.

Christian Schmicke

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige rv9