Tägliche News für die Travel Industry

1. Februar 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bundesbürger vermissen Reisen mit am meisten

Das jüngste ZDF-Politbarometer macht der Tourismusbranche Hoffnung für die Zeit nach Corona-Pandemie. Denn Reisen gehören zu den top drei Dingen, die die Deutschen im Lockdown am meisten vermissen. Dennoch findet die überwiegende Mehrheit die Einschränkungen richtig oder wünscht sich sogar noch Verschärfungen.

Icon Trend

Auf die Frage, welche Einschränkungen die Menschen im Lockdown am meisten belasten, nennen 63 Prozent fehlende Kontakte zum Freunden und Familie, so das aktuelle ZDF-Politbarometer von Ende Januar. 14 Prozent stören sich an den Auflagen und Verboten bei Sport und Kultur. Neun Prozent vermissen die Freiheit zu Reisen am meisten. Urlaub wird damit häufiger genannt als Restaurants mit acht Prozent und Einkaufen mit nur drei Prozent.

Insgesamt empfinden 50 Prozent der Bundesbürger die aktuelle Situation rund um die Corona-Krise als sehr stark oder stark belastend. 42 Prozent sagen "nicht so stark" und 8 Prozent fühlen sich davon überhaupt nicht beeinträchtigt. Finanziell spüren die meisten Deutschen nur geringe negative Folgen durch Corona.

Knapp zwei Drittel sehen aktuelle ihre Gesundheit durch Corona gefährdet, ein Drittel nicht. Die bis Mitte Februar verlängerten und verschärften Corona-Regelungen werden von einer Mehrheit von 56 Prozent als gerade richtig angesehen, 28 Prozent plädieren sogar für eine Verschärfung. Nur 14 Prozent halten sie für übertrieben.

Anzeige ccircle