» Inside

DER-Touristik-Chef sieht Geschäftsbeziehungen auf Prüfstand

Hartmann Sören

©Rewe Group

"Es wird viele neue und viele zerbrochene Partnerschaften geben", sagte Sören Hartmann auf der virtuellen ITB Berlin Now. Kunden seien nicht mehr bereit, Reisen komplett im Voraus zu bezahlen, und erwarteten Flexibilität. Das werde auf die Beziehungen zwischen Veranstaltern, Hotels und Airlines durchschlagen. Reise vor9

Regierung stoppt Corona-Hilfen wegen Betrugsverdachts

Die Abschlagszahlungen seien vorübergehend ausgesetzt worden, heißt es aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Sie sollen "in Kürze" wieder aufgenommen werden. Über die Höhe des Schadens durch Betrügereien gibt es keine offiziellen Angaben. Business Insider

Anzeige

Volle Zimmer, sobald wieder geöffnet ist

midnightdeal

Kreuzfahrtreedereien sehen Impfen als "Game Changer"

MSC Cruises Virtuosa Seitenansicht Meer

©MSC Cruises

350.000 Gäste habe MSC in den vergangenen Monaten an Bord begrüßt, sagt Chef Pierfrancesco Vago. Dies zeige, dass Kreuzfahrtschiffe eine sichere „Bubble“ seien. Dennoch hält Vago erst die Impfung für einen Game Changer. In den USA hofft Celebrity Cruises ebenfalls, dass das Impftempo bald zu einem Neustart führt. Reise vor9

Airline-Chefs setzen auf baldige Nachfragebelebung

Flugzeug

©iStock/j2chav

Die CEOs von Air France-KLM, Emirates, Delta und Ryanair prognostizieren in Gesprächen auf der virtuellen ITB Berlin Now eine schnelle Erholung bei den touristischen Reisen. Wer als Gewinner aus der Krise hervorgehen könnte und wie legitim staatliche Hilfen sind, das beurteilen die Manager allerdings höchst unterschiedlich. Reise vor9

Hotellerie sucht nach smarten Lösungen

Hotel Rezeption Klingel Foto iStock Exithamster.jpg

©iStock Exithamster

Veränderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, ist in den Augen der Chefs von Accor, Deutscher Hospitality und Hyatt der Schlüssel für künftigen Erfolg. Neben der Optimierung klassischer Hotelkonzepte sollen neue Angebote dabei helfen. Reise vor9

» Destinations

Erst der Impfpass bringt die Reisefreiheit zurück

Israel Jerusalem Klagemauer Felsendom Foto iStock Vander Wolf Images.jpg

©iStock/Vander Wolf Images

Israel macht es vor. Dort sind fünf von neun Millionen Einwohnern bereits geimpft, und nur sie dürfen reisen. Umgekehrt dürfte es bei der Öffnung des Landes für Urlauber auch so kommen, mutmaßt Tourismusministerin Orit Farkash-Hacohen. Die Emirate verfolgen eine ähnliche Politik, wurde auf der ITB Berlin Now deutlich. Reise vor9

Kaum Coronatest-Kontrollen bei Einreisen nach Deutschland

Von mehr als 1,5 Millionen Menschen, die zwischen 14. Januar und 17. Februar aus einem Risiko-, Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet eingereist sind, wurden nur 176.000 von der Bundespolizei auf das vorgeschriebene negative Testergebnis kontrolliert. Dies geht aus einer FDP-Anfrage an die Bundesregierung hervor. Dabei habe sich auch gezeigt, dass die Testnachweise leicht manipulierbar seien, so der Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther. Tagesschau

Niederlande verlängern Lockdown bis Ende März

Die Ausgangssperre und der Lockdown werden um weitere zwei Wochen bis Ende März verlängert, verkündete Ministerpräsident Mark Rutte. Auf Auslandsreisen sollten die Niederländer noch bis mindestens 15. April verzichten. Möglicherweise könnte die Außengastronomie zu Ostern öffnen, so Rutte. Grenzecho

Estland verkündet einmonatigen Lockdown

"Die Situation von Covid-19 in Estland ist äußerst kritisch. Wir haben beschlossen, das Land so weit wie möglich zu schließen", sagte Premierministerin Kaja Kallas. Ab Donnerstag werden gastronomische Betriebe sowie der Einzelhandel geschlossen, ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs. FVW

Mauritius von Ölpest bedroht

Vor der Küste Mauritius' im Indischen Ozean ist ein chinesisches Hochseefischereischiff mit 130 Tonnen Heizöl an Bord auf Grund gelaufen. Es wurden ein kleiner Ölteppich auf dem Meer und Ölspuren am Strand gesichtet. Die Küstenwache ist mobilisiert, um eine Ölpest zu verhindern. Tagesschau

» Marketing

Peakwork entwickelt neue Beratungs-Software für Reisebüros

Peakwork Set Screenshot Foto Peakwork

©Peakwork

Kern von "Peakwork Set" ist eine Beratung, die auf vorab ausgewählten Hotel-Sets basiert. Expedienten können auf Grundlage dieser Sets schnell Angebote zusammenstellen, die auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sind. Reise vor9

Langzeitpolicen retten URV das Geschäft in Deutschland

Piwonski Alexander URV Vertriebschef Foto URV.jpg

©URV

Die Reiserücktrittskosten-Versicherung bleibt das wichtigste Produkt im Sortiment des Versicherers. Policen mit längerer Laufzeit sicherten der URV 2020 in Deutschland sogar Zuwächse. Künftig soll der Fokus auf Produkte für jüngere Reisende verstärkt werden, kündigt Vertriebschef Alexander Piwonski (Foto) an. Reise vor9

Google Travel mit kostenlosen Buchungs-Links für Hotels

Auf der ITB hatte Google-Manager Richard Holden die Gratis-Einträge angekündigt, jetzt liefert er in einem Blog Details. Ab dieser Woche können weltweit alle Hotels und Reiseunternehmen kostenlos Buchungslinks für ihre Unterkünfte auf google.com/travel veröffentlichen. Wer dabei sein will, braucht einen Hotel-Center-Account. Think with Google

Darf ein Arbeitgeber Personal zum Schnelltest verpflichten?

Der Arbeitgeber muss die Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden schützen. Bei Kunden- oder Mitarbeiterkontakt untereinander könne er demnach einen Corona-Schnelltest verlangen, so die juristische Einschätzung. Wer sich weigere, riskiere wegen Nichterbringung der Arbeitsleistung unbezahlt nach Hause geschickt zu werden. Wichtig sei laut Fachanwalt, wer als Arbeitgeber einen Test verlange, müsse auch dafür zahlen. Tageskarte

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

TUI-Chef hält Osterurlaub auf Mallorca für wahrscheinlich. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Flugzeug-Crew prügelt sich an Bord

Ein gebrochener Arm, ein fehlender Zahn und zwei Suspendierungen sind die Bilanz einer tätlichen Auseinandersetzung an Bord eines Flugzeugs der chinesischen Donghai Airlines. Der Streit eskalierte offenbar, nachdem der Pilot einen Passagier aufgefordert hatte, während des Wartens auf den Zutritt zum Klo zu seinem Sitz zurückzukehren. Als dieser kurz später noch im Gang stand, pflaumte er einen Kabinenmitarbeiter an, der sich wohl zu wehren wusste. Nun können beide in Ruhe über ihren Aggressionstrieb nachdenken. South China Morning Post