Tägliche News für die Travel Industry

25. Januar 2024 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Auf den Lofoten steht das Outdoor-Erlebnis im Vordergrund

Die Lofoten bieten ganzjährig zahlreiche Aktivitäten in der Natur an. Zwar sind die Möglichkeiten im Sommer und Winter unterschiedlich, aber durch die Mitternachtssonne im Sommer oder die flackernden Nordlichter im Winter genießen Besucher die Landschaft selten im Dunkeln.

Norwegen Lofoten Wandern Foto Terje Rakke Visit Norway.jpg

Wandern, Radfahren, Klettern – auf den Lofoten stehen Aktivitäten in der Natur im Mittelpunkt

Je nach Jahreszeit sind auf den Lofoten unterschiedliche Aktivitäten möglich. Vorteil: Eigentlich ist es nie so richtig dunkel. Im Sommer sorgt die Mitternachtssonne für helle und bis zu 24 Stunden lange Tage, und im Winter werfen die Nordlichter bunte und zuckende Farben auf den weißen Schnee.

Wandern, Radfahren und Safari im Sommer

Auf nahezu allen Inseln des Archipels finden sich zahlreiche Rundwanderwege und sonstige, in Etappen aufgeteilte Routen. Die mit roten Schildern ausgewiesenen Wanderwege führen von Meeresstränden zu Bergseen, über Wiesen und Hügel und entlang von Hecken und durch kleine Dörfer.

Mehrere gut ausgebaute Fahrradwege an der Küste ziehen sich über die Inseln. Zwischen Ballstad und Nusfjord verkehrt eine spezielle Fahrradfähre. Mountainbikes oder robuste Trekkingräder sind die beste Wahl. Mehrmals im Jahr gibt es auf den Lofoten internationale Radsport-Events, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Mittsommersonne die Gegend den ganzen Tag erhellt.

Das Zentrum für Kletterer ist Henningsvaer auf der Insel Austvagoya, rund um den 680 Meter hohen Presten. Auf dem Monolithen gibt es Kletterrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Eine nicht ganz so stark frequentierte Kletterinsel ist Moskenesoya.

Auf der Insel Gimsoy kann man auf dem Rücken eines Islandpferdes Strand und Umgebung erkunden. Der 18-Loch-Golfplatz der Anlage Lofoten Links ist der einzige Platz der Welt, der zwei Monate lang im Jahr durchgehend bei Tageslicht bespielbar ist.

Fotofans kommen auf den Lofoten auf ihre Kosten

Das warme Sonnenlicht und die urgewaltigen Felsformationen faszinieren Amateurfotografen und animieren sie, die Schönheit der Landschaft kreativ auf Bildern festzuhalten. Lokale Anbieter offerieren vor allem in der Nordlicht-Saison und in Zeiten der Mitternachtssonne professionell begleitete Foto-Touren an. Die lokalen Guides führen zu Orten, die nicht jedem bekannt sind. In Regionen wie Svolvaer, Henningsvaer oder am Strand von Haukland werden sowohl Foto-Wanderungen als auch Ausflüge mit dem Boot zum Fotografieren angeboten.

In den zerklüfteten Felsen der zahlreichen Lofoten-Inseln der finden Seeadler ideale Nistplätze. Lokale Anbieter fahren von den Hauptorten wie Svolvaer mit Schlauchbooten und Zodiacs zu den Lagunen zwischen den Inseln, um die majestätischen Tiere bei der Jagd in den fischreichen Gewässern zu beobachten.

Im Winter mit dem Schlittenhund unterwegs

Mit starkem Schneefall im Winter ist auf den Lofoten zu rechnen, er gilt als gesichert. Das heißt aber nicht, dass keine Aktivitäten in der Natur möglich sind. Viele Fjorde auf den Lofoten werden im Winter von weißen Hängen gesäumt, die für Skitourengeher nicht nur anstrengende Aufstiege bieten, sondern auch rassige Abfahrten. Zahlreiche Anbieter ermöglichen vor Ort mehrtätige Touren wie beispielsweise in den auf den östlichen Lofoten liegenden Reste der Lyngenalpen. Übernachtet wird dabei in gemütlichen Ferienhäusern und Berghütten.

Schlittenhunde haben für die Lofoten seit jeher eine wichtige Bedeutung. Mit dem Gespann aus mehreren Hunden und dem passenden Schlitten kommt man überall durch und weiter, wenn es keine Straßen gibt. Zahlreiche Anbieter auf den Lofoten offerieren ein- oder mehrtägige Touren, die sich auch mit Whale-Watching oder Nordlicht-Beobachtungen kombinieren lassen.

Obwohl der Skisport auf den Lofoten keine Tradition hat, ist er an mehreren Orte möglich. Die Lofoten verfügen über zwei ausgewiesene Skigebiete, Stamsund (1 Lift) und Kongstind nahe Svolvaer (2 Lifte). Ein beliebtes Ziel für Ski-Fans ist die Lofoten Ski Lodge bei Kabelvaag mit Blick auf den Berg Vagakallen, die dazu noch mehrere Unterkünfte und Saunen anbietet.

Winterwandern oder Schneeschuhwanderungen sind ein beliebter Sport auf den Lofoten, der sich überall anbietet. Für unerfahrene Schneeschuhwanderer bieten sich die zahlreichen Küstenwanderwege an, die nicht ganz so schwer zu meistern sind. Auch Bergwanderungen sind möglich und werden angeboten, doch dies sollten selbst erfahrene Sportsleute nur in Begleitung lokaler Guides unternehmen, die das felsige und verschneite Winterterrain kennen.

Mehr über Discover Airlines und ihr neues Reiseziel im Norden Norwegens erfahren Sie in unserer Themenwoche Lofoten auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige