Tägliche News für die Travel Industry

25. Februar 2019 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Ende der Narcos-Nostalgie

Die kolumbianische Stadt Medellin hat am Freitag die frühere Residenz des berüchtigten Drogenbosses Pablo Escobar abreißen lassen. Damit will sie den Sensationstourismus bremsen, der die Metropole, angefeuert durch die beliebte Netflix-Serie "Narcos", in den vergangenen Jahren heimsuchte. Der Schwerverbrecher tauge nicht zum folkloristischen Anziehungspunkt, so die nachvollziehbare Argumentation der Stadtväter. Travel Inside, Stern

Anzeige