Tägliche News für die Travel Industry

28. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Freigekauft von den Aida-Kollegen

Glück im Unglück hatte ein Besatzungsmitglied der "Aida Prima", das im Hafen von Kiel am Samstag von der Polizei festgenommen wurde. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vor. Weil die Besatzung mit vereinten Kräften 2.600 Euro zusammenkratzte, entging er einer Haftstrafe.

Wie die "Kieler Nachrichten" berichten, hatte der 36-Jährige die Wahl, seine Haftstrafe durch die Zahlung des Betrages zu umgehen oder ersatzweise 65 Tage im Gefängnis zu verbringen. Weniger Glück hatte ein 51-jähriger Kollege, der Tags darauf von den Behörden festgenommen wurde. Der Mann war wegen Urkundenfälschung verurteilt worden und hatte seinen zur Hauptverhandlung verstreichen lassen. Deshalb wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Nach Absprache mit dem Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Kiel sei der Mann zuerst ins Polizeigewahrsam der Landespolizei Kiel und im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt Neumünster gebracht worden, berichtet die Zeitung.

Anzeige Reise vor9