Tägliche News für die Travel Industry

21. Dezember 2018 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Korean-Nuss-Affäre – letzter Akt

Der Chefsteward, der sich vor der Tochter des Airline-Chefs auf Knien entschuldigen musste, aus der Maschine verwiesen und anschließend degradiert wurde, weil seine Mitarbeiterin der Dame Nüsschen in einer Tüte und nicht in einer Glasschale serviert hatte, erhält umgerechnet 16.000 Euro Schmerzensgeld. Seine Rückstufung vom Kabinenchef zum einfachen Steward muss Korean Air aber nicht zurücknehmen. Die CEO-Tochter war wegen ihrer Eskapaden zwischenzeitlich im Knast gelandet. Spiegel

Anzeige Reise vor9