Ferien Touristik

Tägliche News für die Travel Industry

19. September 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Vollautomatische Werbeflut für türkisches Chaos-Hotel

Wer auf Google etwas sucht, wird dafür via Programmatic Advertising auf allen möglichen Websites mit Werbung bombardiert. Dass die automatische Spielart nicht immer intelligent ist, erfuhr Reise vor9-Chefredakteur Christian Schmicke, nachdem er über das hoffnungslos überbuchte Side La Grande Resort & Spa recherchiert hatte.

Screenshot

Werbebanner für Hotels an der türkischen Riviera – das Side la Grande Resort & Spa ist gleich zweimal dabei

Tumultartige Szenen an der Rezeption, Urlauber, die auf den Gängen schlafen mussten, Überbuchung als Dauerzustand – das Side La Grande Resort & Spa an der türkischen Riviera sorgt derzeit für Negativ-Schlagzeilen. Grund genug für Reise vor9, intensiv zu recherchieren, was da eigentlich los ist und was sich online an Informationen und Kommentaren zu der Anlage finden lässt. So geschehen am 17. September.

Auf die Eingabe von Suchbegriffen ist der vollautomatische und individualisierte Ein- und Verkauf von Werbeflächen, Programmatic Advertising, zugeschnitten. Er sorgt dafür, dass einen eingegebene Gattungs- oder Markennamen, Hotelsuchen und sonstiges die unbebedarften Nutzer häufig über Tage oder Wochen mittels Werbebannern verfolgen.

So auch in diesem Fall – nur dass die "künstliche Intelligenz", die die Verbindung zwischen Produkt und Online-Nutzer herstellt, ihrem Namen offenbar noch nicht in jedem Fall gerecht wird. Denn gleich am nächsten Morgen stach in einem aufgerufenen Artikel der "Zeit" ein Werbebanner hervor, in dem gleich zweimal für das skandalumwitterte Hotel geworben wird.

Dabei, das sei zu dessen Ehrenrettung gesagt, ist das Side La Grande Resort & Spa mittlerweile über den Absender der Werbung gar nicht mehr buchbar. Allerdings ist die Hotelbeschreibung auf der Website noch zu finden. Eigentlich ist es ja beruhigend, dass die schöne neue Welt werblicher Massenindividualisierung bisweilen noch ziemlich dumpfbackig daherkommt. So kann man sich für eine Weile in der Gewissheit oder Illusion wiegen, dass die Marketing-Nerds auch nur mit Wasser kochen.

Anzeige Stellenmarkt Reisevor9