Tägliche News für die Travel Industry

23. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung für Kanarische Inseln auf

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Inselgruppe von seiner Liste der Risikogebiete gestrichen und das Auswärtige Amt die Reisewarnung zum 24. Oktober aufgehoben. Reiseveranstalter reagieren mit Freude und Angeboten. Die Kanarischen Inseln melden seit Anfang Oktober Corona-Infektionen unter dem kritischen Inzidenz-Wert von 50.

Gran Canaria

Gran Canaria gehört zu den beliebten spanischen Urlaubsinseln, für die seit 3. September eine Reisewarnung galt.

In den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes wird zwar weiter vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Aber: "Ab dem 24. Oktober 2020 gilt dies nicht mehr für die Kanarischen Inseln", heißt es von der Behörde weiter. Deutsche Urlauber müssen aber ein Gesundheitsformular der spanischen Regierung ausfüllen, das zum Download bereitsteht.

Die Reiseveranstalter, die teilweise ihre Angebote wegen der Reisewarnung ausgesetzt hatten, stehen nun wieder in den Startlöchern. So haben DER Touristik, FTI, Schauinsland und Alltours schnell mit Aktionen auf die Aufhebung der Reisewarnung reagiert und hoffen nun auf eine schnelle Erholung der Winterbuchungen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9