Condor

Tägliche News für die Travel Industry

18. November 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Geimpfte Deutsche müssen in Fidschi in Quarantäne

Wegen der hohen und weiter steigenden Covid-19-Neuinfektionen streicht der Südsee-Staat Deutschland von der Liste der "Travel Partner Countries". Das bedeutet, dass deutsche Urlauber zehn Tage in ein Quarantäne-Hotel und die auch im Vorfeld buchen müssen.

Fidschi Strand Palmen Foto iStock joebelanger

Zum Traumstrand auf Fidschi geht es für geimpfte Deutsche erst nach vorheriger Quarantäne

Kurz vor der Öffnung für geimpfte Reisende am 1. Dezember gibt es schlechte Nachrichten aus der Südsee. "Die Regierung und die Gesundheitsbehörden in Fidschi haben Deutschland von der Liste der Travel Partner Countries auf Grund des hohen Infektionsgeschehens und der niedrigen Impfquote wieder entfernt", berichtet Tourism Fiji in München. Das bedeutet doch keine quarantäne-freie Einreise, wie erwartet und wie sie für viele andere Herkunftsländer bald gilt.

Vollständig geimpfte Reisende aus Deutschland dürfen vom 1. Dezember an zwar wieder nach Fidschi fliegen, müssen aber nach der Ankunft zunächst zehn Tage in einem im Vorfeld gebuchten Quarantäne-Hotel verbringen. Alternativ können sie auch zunächst zehn Tage in einem der fast 50 Länder verbringen, die auf der Liste der Travel Partner Countries stehen. Detaillierten Bestimmungen zur Einreise gibt es auf der Website von Tourism Fiji.

Fidschi hat nach eigenen Angaben knapp 90 Prozent seiner erwachsenen Bevölkerung geimpft. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 15.

Anzeige Reise vor9