Tägliche News für die Travel Industry

31. Mai 2021 | 17:02 Uhr
Teilen
Mailen

Irland öffnet Mitte Juli für Touristen aus Europa

Angesichts "erheblicher Fortschritte" bei der Impfkampagne kündigte Premierminister Micheál Martin das Ende der Beschränkungen für den internationalen Reiseverkehr ab dem 19. Juli an. Dies gelte für Geimpfte, Genesene oder Getestete aus Europa, so in einer Mitteilung von Tourism Ireland.

Irlana Dublin Grafton Street Shopping Foto iStock Jamegaw.jpg

Irlands Hauptstadt Dublin kann ab Mitte Juli von EU-Touristen wieder besucht werden

Irland will dann mit Hilfe des EU-Impfpasses auch seinen Bürgern ab Mitte Juli wieder Reisen innerhalb der Europäischen Union ohne Beschränkungen ermöglichen. Das umfasst laut Tourism Ireland im Umkehrschluss die Einreise von Urlaubern aus Ländern der Europäischen Union, die die Corona-Auflagen erfüllen und nachweisen können. Bereits ab dem 7. Juni dürfen Betreiber von Gastronomie ihre Außenbereiche wieder öffnen, sagte Martin. Am 5. Juli folgt die Innengastronomie.

RKI stuft drei Regionen Irlands als Risikogebiete ein

Derzeit gilt für Besucher Irlands eine Quarantänepflicht und die Vorlage eines negativen PCR-Tests, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Eine Freitestung von der Isolation kann frühestens nach fünf Tagen mit einem weiteren negativen PCR-Test erfolgen, so das Auswärtige Amt. Zudem gilt aus deutscher Sicht aktuell eine Reisewarnung für Irland, mit Ausnahme der Regionen South-West, Mid-West, South-East, West sowie Midlands. Das Robert-Koch-Institut stuft die Regionen Border, Dublin und Mid-East als Risikogebiete ein.

Anzeige Reise vor9