Tägliche News für die Travel Industry

1. Oktober 2021 | 21:56 Uhr
Teilen
Mailen

RKI setzt Litauen und Rumänien auf Hochrisikoliste

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Freitag vier Länder zu Risikogebieten erklärt: Litauen, Rumänien, Belarus und El Salvador. Für sie gilt damit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Mosambik wurde von der Liste gestrichen.

Litauen Vilnius bei Dämmerung Foto iStock Bruev.jpg

Vilnius ist wie ganz Litauen vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden

Anzeige
Webinar

Ihre Webinar-Werbung in Counter vor9

Sie möchten die Reisebüros fit machen. Egal, ob für Ihre Destination oder Ihr Produkt. Bewerben Sie Ihr Webinar in Counter vor9. Sie erreichen mehr als 19.000 Reisebüromitarbeiter. Einfach kurze Mail an uns und profitieren Sie von unserer Sonderaktion. Details

In Litauen steigt die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 seit Anfang September rasant an. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei rund 400 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Impfquote in dem baltischen Land liegt bei 60 Prozent. Rumänien verzeichnet ebenfalls einen expotenziellen Anstieg der Ansteckungen mit dem Coronavirus. Hier liegt die Inzidenz bei über 300.

Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten müssen einen Coronatest nachweisen und sich zu Hause in eine zehntägige Quarantäne begeben. Frühestens nach fünf Tagen können sich Heimkehrer freitesten und die Quarantäne beenden. Wer vollständig geimpft oder genesen ist, braucht weder Test noch Quarantäne. Die neuen Einstufungen für Risikogebiete gelten ab Sonntag, 3. Oktober, 0 Uhr.

Anzeige Reise vor9