Tägliche News für die Travel Industry

24. April 2021 | 23:00 Uhr
Teilen
Mailen

Virusvariante löst Debatte um Flugverbot nach Indien aus

Die Regierungen von Großbritannien, Kanada, Kuweit und Hongkong haben bereits alle Flüge von und nach Indien verboten. Lufthansa fliegt vorerst weiter in den Hotspot einer neuen Virusmutation. Ab Montag gilt Indien allerdings als Virusvariantengebiet und nur noch Deutsche dürfen aus dem Land einreisen.

Indien Mumbai Verkehrschaos Foto iStock polybutmono.jpg

Verkehrschaos in Mumbai: Trotz Virusvariante wird die größte Stadt Indiens immer noch von Lufthansa angeflogen

Anzeige
Philadelphia

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Indien zählte jüngst an einem einzigen Tag 330.000 Neuinfektionen mit Covid-19. Seit Anfang April registrierten die Behörden mehr als vier Millionen Neuinfektionen. Das Auswärtige Amt hat Bundesbürger in Indien zur Heimkehr aufgerufen. Wegen der derzeitigen Überlastung des indischen Gesundheitssystems sei der Zugang zu intensivmedizinischer Versorgung vielerorts sehr stark eingeschränkt.

Sorgen bereiten Medizinern und dem Auswärtigen Amt vor allem eine entdeckte Variante des Coronavirus. In verschiedenen Medien wurde von einer gefährlichen Doppelmutante gesprochen, gegen die die aktuellen Impfstoffe womöglich eine geringere Wirksamkeit hätten.

Das Robert-Koch-Institut hat Indien daher zum Virusvariantengebiet erklärt. Ab Montag 0 Uhr dürfen nur noch Bundesbürger und Menschen mit Aufenthaltsrecht nach Deutschland einreisen. Sie müssen vor dem Abflug in Indien einen negativen Corona-Test nachweisen und nach ihrer Ankunft in Deutschland 14 Tage in Quarantäne. Eine Verkürzung ist der Isolierung ist nicht möglich.

"Die neu entdeckte Virusmutation in Indien besorgt uns sehr", twittert Gesundheitsminister Jens Spahn. "Um unsere Impfkampagne nicht zu gefährden, muss der Reiseverkehr mit Indien deutlich eingeschränkt werden." Laut DPA gebe es in der Bunderegierung Überlegungen, den Flugverkehr mit Indien zu stoppen. Dem CSU-Europapolitiker Manfred Weber reicht das nicht. Er fordert ebenfalls auf Twitter die sofortige Einstellung aller Flugverbindungen zwischen Indien und der EU, um die Ausbreitung der Mutante zu stoppen. Einige Länder wie Großbritannien und Kanada haben die bereits angeordnet.

Lufthansa hatte am Freitag noch keine Pläne, die Verbindungen nach Indien zu streichen, hieß es auf Anfrage von Reise vor9. Es gelte den Beförderungsauftrag unter Einhaltung strenger Testauflagen umzusetzen. Man setze das um, was von Behördenseite vorgegeben werde, so ein Lufthansa-Sprecher. Derzeit fliegt Lufthansa zehnmal pro Woche nach Indien.

Anzeige Reise vor9