Condor

Tägliche News für die Travel Industry

29. Juli 2021 | 18:04 Uhr
Teilen
Mailen

Weltkalender: Worauf Reisende im August achten sollten

Vor allem Geschäftsreisende sind auch in Corona-Zeiten unterwegs. Wahlen und Jahrestage haben Einfluss auf die Sicherheitslage für Reisende, weshalb es ratsam ist, diese Termine im Auge zu behalten. Die Daten für den Weltkalender im August haben die Sicherheitsexperten von International SOS für Reise vor9 zusammengestellt.

bolivien la paz foto iStock Vadim Nefedov

In Bolivien ist am 6. August Nationalfeiertag

Anzeige
Lugano

Ihr Advertorial in Counter vor9

Auf einer eigenen Landingpage stellen wir Ihre Destination, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in den Mittelpunkt, beschreiben sie im journalistischen Stil und wecken so die Aufmerksamkeit des Vertriebs. Textanzeigen im Newsletter von Counter vor9 sorgen für Interesse und linken auf Ihr Advertorial. Details und Preise

Wahlen und Abstimmungen

Australien, 28. August, in Darwin, der Hauptstadt des Northern Territory, werden am 28. August 2021 Kommunalwahlen abgehalten.

Jahrestage und Feiertage (mit Potenzial für Störungen)

Afghanistan, 19. August, Unabhängigkeitstag: Das Sicherheitsrisiko in Afghanistan bewerten die Experten von International SOS gegenwärtig mit „extrem“ – nur absolut unabdingbare Reisen sollten stattfinden, und das unter starken Sicherheitsvorkehrungen. Am Unabhängigkeitstag sollte die Vorsicht noch einmal gesteigert werden.

Bolivien, 6. August, Nationalfeiertag: Mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden ist zu rechnen.

FrankreichLourdes, 13. bis 24. August, Wallfahrt: Reisende sollten in der Stadt in der Region Midi-Pyrénées mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und örtlich begrenzten Störungen rechnen, insbesondere in der Nähe des Heiligtums Unserer Lieben Frau von Lourdes.

Indonesien, 17. August, Unabhängigkeitstag: Der Tag wird in der Regel mit einer Fahnenzeremonie im Merdeka-Palast in Jakarta gefeiert, Jalan Medan Merdeka Utara Gambir. In anderen Städten des Landes finden kleinere Zeremonien statt. Auch Proteste sind möglich – Reisende sollten daher Menschenansammlungen meiden. Der Tag ist zudem ein Feiertag.

Pakistan, 14. August, Unabhängigkeitstag: Reisende sollten mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Verkehrsstörungen rechnen.

Papua-Neuguinea, 26. August, Repentance Day: Der „Bußtag“ ist seit 2011 ein gesetzlicher Feiertag und landesweit von Zeremonien gekennzeichnet. Reisende sollten diese Ansammlungen meiden und mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Philippinen, 10. bis 20. August, Kadayawan-Fest: Im Rahmen des jährlichen Fests in Davao City ist mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Störungen zu rechnen, insbesondere in der Nähe von Veranstaltungsorten. Reisende sollten mehr Zeit einplanen und Menschenansammlungen meiden. 21. August, Ninoy Aquino Day: Dieser Feiertag wurde 2004 eingeführt, um an das Leben und die Errungenschaften von Senator Benigno 'Ninoy' Aquino Jr. zu erinnern, einen einflussreichen philippinischen Politiker, der für Unabhängigkeit und eine freie Demokratie kämpfte. Der Tag ist arbeitsfrei, Reisende sollten also zum Beispiel mit geschlossenen Geschäften rechnen. 30. August, Nationaler Tag der Helden: Dieser arbeitsfreie Tag erinnert an die Revolte, die im Jahr 1896 die Philippinische Revolution gegen das spanische Imperium in Gang setzte und letztlich zur Unabhängigkeit führte. Der Tag ist arbeitsfrei, Reisende sollten also zum Beispiel mit geschlossenen Geschäften rechnen.

Simbabwe, 9. August, Heroes Day: Der Tag erinnert an die Gefallenen der Unabhängigkeitskämpfe und ist ein gesetzlicher Feiertag. Auch hier sollten Reisende mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden rechnen. 10. August, Defence Forces Day: An diesem gesetzlichen Feiertag werden Polizei und Armee geehrt. Reisende sollten mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden rechnen.

Ukraine, 24. August, Unabhängigkeitstag: Der gesetzliche Feiertag erinnert an den 24. August 1991, an dem das ukrainische Parlament die völlige Unabhängigkeit von der damaligen Sowjetunion erklärte.

Änderungen der International SOS Risk Map Ende Juni und Juli 2021

Mexiko, 30. Juni 2021: Die Sicherheitsexperten von International SOS haben die Bewertung des Reisesicherheitsrisikos für die den Bundesstaat Zacatecas nach einer Routineüberprüfung der Sicherheitslage von MITTEL auf HOCH angehoben. Die Indikatoren für Gewaltkriminalität, einschließlich der Mordrate, zeigen für das Jahr 2020 wie auch für die ersten Monate des Jahres 2021 deutliche Steigerungen. Die Eskalation der Gewalt ist zumindest teilweise auf die Ausweitung des Jalisco New Generation Cartel (CJNG) in diesen Bundesstaat zurückzuführen. Das Kartell hat sich sowohl mit dem Sinaloa-Kartell als auch mit dem Nordost-Kartell Kämpfe geliefert. Unternehmen mit Niederlassungen in Zacatecas sollten die Sicherheitsmaßnahmen überprüfen, um das eskalierte Risiko für die Belegschaft zu berücksichtigen.

Tadschikistan, 23. Juni 2021: Die Sicherheitsexperten von International SOS heben die Bewertung des Reisesicherheitsrisikos für die Teile der Provinz Sughd, die bis zu 30 km von der Grenze zu Kirgisistan entfernt liegen, auf HOCH angehoben. Das spiegelt zum einen das Risiko grenzüberschreitender Gewalt, zum anderen die fehlenden logistischen Ressourcen im Falle einer plötzlichen Verschlechterung der Sicherheitslage. Nicht essenzielle Reisen in dieses Gebiet sollten vermieden werden. Reisen in andere Teile von Sughd können mit den üblichen Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt werden.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de.

Anzeige Reise vor9