Tägliche News für die Travel Industry

22. Dezember 2021 | 19:36 Uhr
Teilen
Mailen

Worauf Reisende im Januar achten sollten

Trotz Corona und der neuen Omikron-Variante wird privat und beruflich in viele Länder gereist. Weil Jahrestage bisweilen Konflikte schüren, ist es ratsam, die Termine im Auge zu behalten. Die Daten für den Weltkalender im Januar haben die Sicherheitsexperten von International SOS für Reise vor9 zusammengestellt.

Jahrestage mit Potenzial für Störungen

Ägypten, Südsudan, Sudan, 7. Januar: Koptisches Weihnachtsfest. Die mit dem Weihnachtsfest verbundenen Feierlichkeiten werden aufgrund der COVID-Pandemie voraussichtlich nur eingeschränkt stattfinden. Nichtsdestotrotz ist während dieser Zeit mit einem erhöhten Aufkommen von Sicherheitskräften rund um christliche Gotteshäuser zu rechnen. Diese stellen insbesondere um dieses Datum ein potenzielles Ziel von Angriffen durch militante Islamisten dar.

Ägypten, 25. Januar:  Jahrestag der Revolution. Jahrestag der Revolution vom 25. Januar 2011, durch die der damalige Präsident Hosni Mubarak aus dem Amt entfernt wurde. An diesem Tag und in der Nähe dieses Datums häufen sich die Vorfälle von Militanz und Unruhen. Vorsicht ist in Alexandria, Assuan, Kairo, Ismailia, Luxor, Port Said, Sharm al-Sheikh, Suez City geboten.

Brasilien, 21.Januar: Jahrestag von Sao Paulo. Die damit verbundenen Feierlichkeiten werden voraussichtlich zu Straßensperrungen und lokalen Störungen führen.

Indien, 26. Januar: Tag der Republik. Landesweit sind strenge Sicherheitsmaßnahmen zu erwarten, insbesondere in der Hauptstadt Delhi, auch auch in Ahmedabad, Bangalore, Chennai, Gurgaon, Hyderabad, Jaipur, Jamshedpur, Kolkata, Mumbai, Pune und Surat.

Irak, 3. Januar: Jahrestag der Ermordung von Qassem Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis. Der Jahrestag kann zu Versammlungen pro-iranischer bewaffneter Gruppen und ihrer Anhänger führen. Außerdem besteht um dieses Datum herum ein erhöhtes Risiko von Angriffen auf militärische und diplomatische Interessen der USA.

Kuba, 28. Januar: Marsch der Fackeln. Jährliche Fackelparaden im ganzen Land zum Gedenken an den Geburtstag des Nationalhelden Jose Marti.

Südafrika, 2. Januar: Straßenparade in Kapstadt. Für diese alljährliche Straßenparade der Minstrel-Truppen werden die Straßen im Zentrum der Stadt gesperrt.

Tschechische Republik, Prag, 1. Januar: Jahrestag der Teilung der Tschechoslowakei in eine tschechische und eine slowakische Republik. Friedliche Demonstrationen möglich.

Ukraine, 1. Januar: Geburtstag des Nationalistenführers. Nationalistische Gruppen, vor allem die Gruppe "Freiheit", werden sich in großen Städten wie Kiew, Lemberg und Odessa versammeln, um den Geburtstag von Stepan Bandera, dem Führer der Organisation Ukrainischer Nationalisten, zu feiern. Unbedingt alle großen Versammlungen meiden.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de.

Anzeige Reise vor9