Tägliche News für die Travel Industry

19. Juni 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Mit Airplus Virtual Cards können Unternehmen alles einkaufen

Der Zahlungsdienstleister erweitert mit Airplus Virtual Cards Procurement sein Produktangebot, was Online- und Ad-hoc-Einkäufe von Waren und Dienstleistungen aller Art vereinfachen soll. Bei jeder Bezahlung wird eine virtuelle Kreditkarte generiert und alle Transaktionen anschließend zentral abgerechnet und in einer Sammelrechnung gebündelt.

"Unternehmen erhalten so eine vollständige Kontrolle über alle Ausgaben mit hohen Sicherheitsstandards und schlanken Prozessen", sagt Airplus-Marketingleiterin Yaël Klein. Die Rechnungsdaten könnten mit Informationen wie Kostenstelle und Bestellnummer versehen und in bestehende Finanz- und Controllingsysteme integriert werden.

Diese Bezahlart verfüge zudem über hohe Sicherheitsstandards, so Airplus. Die virtuellen Kartennummern können von den Unternehmen für einen bestimmten Zweck, auf ein festgelegtes Limit, eine Währung oder einen Nutzungszeitraum beschränkt werden. Da jede Nummer nur für eine Transaktion verwendet werde, sei die Missbrauchs- und Betrugsgefahr extrem gering.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9