Tägliche News für die Travel Industry

1. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie sich Passagiere die Zukunft des Fliegens vorstellen

Ein Raum zum Schwätzen, holografische Flugbegleiter, medizinische Helferlein gegen Jetlag und Klimaumstellung und die Möglichkeit, Einreiseformalitäten sowie die Buchung von Unterkünften und Taxis schon an Bord zu erledigen, prägen die Erwartungshaltung der Kundschaft, wenn man einer groß an gelegten Umfrage von British Airways Glauben schenken darf.

British Airways hat nach eigenen Angaben rund 13.000 Kunden befragt und aus den Antworten einige ziemlich abgefahrene Folgerungen abgeleitet. Dabei werde die Personalisierung von Dienstleistungen eine große Rolle spielen, erklärt die Airline, nicht ohne dafür die Steigerungsform "Hyperpersonalisierung" zu nutzen.

Die Umfrage  die Erwartungen für den Zeitraum von 20 bis 100 Jahren in der Zukunft abfragte, sieht einen Bedarf für eigene Räume zur Kommunikation an Bord. Allerdings sei dieser bei Bürgern aus Ländern wie Brasilien (47%), Indien (69%), China (55%) und Süfdafrika (47%)  deutlich stärker ausgeprägt als bei Fluggästen aus Großbritannien (30%), Deutschland (22%) und Japan (20%), denen es eher um ihre Privatsphäre gehe.

Essen aus dem 3D-Drucker und künstliche ´Flugbegleiter

Auch 3D-Drucker sollen künftig eine große Rolle spielen, glauben die BA-Kunden. Sie würden in Zukunft etwa zur Produktion von Speisen und Getränken genutzt, nachdem Scanner zuvor den nahrungsbedarf der einzelnen Passagiere ermittelt hätten.

Zur Verrichtung der einfachen Dienste könnten "Maschinen" eingesetzt werden, die um Platz zu sparen als Hologramme erscheinen sollen, während die eigentliche Kabinencrew sich um anspruchsvollere Aufgaben kümmern könnte, heißt es im Bericht von British Airways. Anstelle der heutigen Klassen an Bord sollen individuelle Pakete rücken, die den Ansprüchen der einzelnen Fluggäste an Komfort und Entertainment entsprechen.

Der Prozess der Einreise solle künftig durch technische Lösungen schon an Bord vollzogen werden, um Zeit zu sparen; das wünschen sich fast drei Viertel der Kunden. Auch Buchungsmöglichkeiten für das Reiseziel würde eine Mehrheit der befragten begrüßen.

Fliegen soll langsamer werden

43 Prozent der Kundschaft wären laut der Airline bereit, mehr zu bezahlen, wenn ihr Flug umweltfreundlich wäre. 45 Prozent würden auch eine langsamere Fluggeschwindigkeit in Kauf nehmen, wenn die Ökobilanz ihres Fluges dafür günstiger wäre. Überraschenderweise sehen die Trendforscher der britischen Fluggesellschaft für die Zukunft einen Trend hin zu langsameren Flügen, die in der Art von Luftkreuzfahrten stärkeren Wert auf das Reiseerlebnis legen und interessante Regionen langsamer überfliegen, um Passagieren genussvolle Ausblicke zu bieten. Andere mögliche Elemente, um das Reiseerlebnis aufzuwerten, seien Yoga oder Meditation an Bord.

Anzeige ccircle