Tägliche News für die Travel Industry

7. Oktober 2021 | 21:51 Uhr
Teilen
Mailen

A-Rosa führt 2G-Regel auf ihren Flussschiffen ein

"Um sichere Reisen zu gewährleisten", setzt A-Rosa bis auf weiteres flottenweit die 2G-Regel um. Somit dürfen Gäste ab zwölf Jahren nur noch mit dem Nachweis über Impfschutz oder Genesung an Bord gehen. Zudem stellt A-Rosa die Flora in Dienst.

Arosa Symbol fluss Foto A-Rosa

Auf A-Rosa-Flussreisen bleiben Geimpfte und Genesene unter sich

"Von unseren Gästen haben wir den Wunsch nach dem bestmöglichen Schutz erhalten, so dass wir uns nun für die Einführung der 2G-Regelung entschieden haben", erklärt Geschäftsführer Jörg Eichler. Kinder bis zwölf Jahre brauchen zum Check-in den Nachweis über einen negativen PCR-Test oder ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis. Zudem kündigt A-Rosa mit der Flora ein weiteres Schiff an, das am 8. Oktober die Flotte für Flusskreuzfahrten ergänzen wird.

Die neuen Regeln im Überblick

  • Nachweis über einen vollständigen Impfschutz (mindestens 14 Tage nach der letzten Impfdosis)
  • Nachweis über die Genesung von Covid-19 (Nachweis eines mindestens 28 Tage, maximal sechs Monate alten positiven PCR-Tests)
  • Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren benötigen einen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden, kein Selbsttest) oder ein negatives PCR-Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden)

Vor Betreten der Schiffe testet A-Rosa zusätzlich alle Passagiere kostenlos mit Antigen-Schnelltests.

Anzeige Reise vor9