Tägliche News für die Travel Industry

26. Dezember 2020 | 17:47 Uhr
Teilen
Mailen

Aida Cruises sagt Silvesterreisen wegen IT-Problemen ab

Es klingt wie ein Hackerangriff, doch das bestätigt Aida Cruises nicht. „Wir sind derzeit von IT-technischen Einschränkungen betroffen“, heißt es lediglich auf der Website der Kreuzfahrtreederei. Weil deshalb die Kundenkommunikation betroffen sei, müsse man die Silvesterkreuzfahrten mit der „Aida Mar“ und der „Aida Perla“ kurzfristig absagen.

AIDA perla Batteriesystem foto Aida

Die Kommunikation auf der "Aida Perla" funktioniert nicht, deshalb fällt sie Silvesterkreuzfahrt aus

Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

Die „Aida Perla“ sollte eigentlich am 2. Weihnachtsfeiertag zu ihrer Silvesterkreuzfahrt ablegen, die „Aida Mar“ einen Tag später. Daraus wird nichts. Mit nur zwei Tagen Vorlauf hat Aida Cruises nun beide Törns abgesagt. Beide Schiffe sind auf den Kanarischen Inseln im Einsatz und liegen nun in Gran Canaria.

„Wir sind derzeit von IT-technischen Einschränkungen betroffen. Daher sind wir für unsere Kunden telefonisch und per E-Mail nicht zu erreichen“, heißt es auf der Website. Und weiter: „Davon betroffen ist insbesondere auch die notwendige Kommunikation zu anreisenden Gästen zur AIDAperla am 26.12.2020 (bzw. zu anreisenden Gästen zur AIDAmar am 27.12.2020) (z.B. das MyAIDA Portal). Daher müssen wir unsere Gäste leider darüber informieren, dass die für den 26.12.2020 geplante Anreise zur AIDAperla nicht möglich ist. Wir bedauern sehr, dass wir die Reise daher absagen müssen (bzw. die für den 27.12.2020 geplante Anreise zur AIDAmar).“ Der sichere Schiffsbetrieb sei davon nicht beeinträchtigt, so Aida Cruises.

Bild“ zitiert Passagiere der vorangegangenen Kreuzfahrten, die von massiven Problemen mit dem Bordkartensystem berichten. Die Crew arbeite mit Zetteln, was sonst automatisch abgebucht werde, zum Beispiel, wenn man etwas kaufe. Auch das bordinterne Informationssystem über die Bildschirme in den Kabinen laufe nicht, heißt es.

Anzeige Reise vor9