Tägliche News für die Travel Industry

22. Januar 2021 | 14:05 Uhr
Teilen
Mailen

Airlines und Airports verschärfen Maskenpflicht

Vom 1. Februar an müssen Reisende ab dem sechsten Lebensjahr im Flughafen und an Bord von Flugzeugen eine medizinische Maske tragen. Dies gelte unabhängig davon, ob die jeweilige nationale oder lokale Regelung keinen oder einen geringeren Schutzstandard vorsieht, teilt der Luftfahrtverband BDL mit.

Flugpassagiere mit Maske

Flugpassagiere benötigen ab Anfang Februar medizinische Masken

Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

Erlaubt sind künftig sowohl OP-Masken als auch FFP2-Masken beziehungsweise Masken mit dem Standard KN95/N95 ohne Atemventil. Einfache Stoff- bzw. Alltagsmasken reichten nicht mehr aus, stellt der Luftfahrtverband klar. Ebenfalls unzulässig seien weiterhin Gesichtsvisiere sowie einfache Mund-Nase-Bedeckungen wie Schals.

Diese verschärfte Maskenpflicht gilt in den für Passagiere und Gäste zugänglichen Bereichen der deutschen Flughäfen sowie an Bord der Flugzeuge der Fluggesellschaften Austrian, Brussels, Condor, Eurowings, Lufthansa, Swiss und Tuifly. Die neuen Regeln treten sowohl für Abflüge ab Deutschland als auch für Flüge nach Deutschland in Kraft. Die Masken müssen die Passagiere selbst mitbringen.

Anzeige Reise vor9