Tägliche News für die Travel Industry

27. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Deutsche Airports legen im ersten Halbjahr vier Prozent zu

Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Besonders stark profitierten Flüge ins europäische Ausland (+4,8%). Für den Reisemonat Juli weist der Flughafenverband ADV indes nur ein kleines Plus von einem Prozent aus.

Flugzeug

Flugzeug

Anzeige
Kanada Alberta Writing-on-Stone Provincial Park Foto Michael Matt

Mitmachen und ein Alberta-Paket gewinnen!

Vorfreude auf ein Traumziel: Die kanadische Provinz Alberta und Counter vor9 verlosen coole Souvenirs aus dem Land der Bären und Gletscher. Reiseprofis müssen nur eine Frage richtig beantworten und können eines von drei Alberta-Paketen gewinnen. Infos dazu gibt's gleich hier. Reise vor9

Knapp 59 Millionen Passagiere starteten in den ersten sechs Monaten des Jahres von deutschen Airports. Kräftige Zuwächse verzeichneten unter anderem die Türkei (+11%), die Region Antalya (+17%), Mexiko (+17%), aber auch Marokko und Tunesien (+11%). Die Fluggastzahl nach Spanien stieg um drei Prozent. Während die Balearen ein Plus von 8,5 Prozent verzeichneten, ging die Zahl der Fluggäste für die Kanarischen Inseln um acht Prozent zurück. Den stärksten Einbruch erlebte die Dominikanische Republik mit 17 Prozent weniger Flugreisenden aus Deutschland. Deutliche Rückgänge verbuchte auch Zypern (-10%).

Für den Hauptreisemonat Juli verzeichnet der Flughafenverband ADV insgesamt eine abflachende Wachstumskurve (+1%). Die Zahl der Interkont-Passagiere stieg um +1,4 Prozent, der Europa-Verkehr wuchs um ein 1,1 Prozent. Die Zahl der Fluggäste im innerdeutschen Verkehr stagnierte.

Anzeige Reise vor9