Tägliche News für die Travel Industry

25. Mai 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

EASA empfiehlt beim Fliegen medizinische Masken für alle

Sogenannte Community-Masken reichen nach Ansicht der europäischen Luftsicherheitsbehörde EASA nicht aus, um die Ansteckungsgefahr im Flugzeug zu verhindern. In ihren "Operarational Guidelines" wird außerdem empfohlen, Abstand im Flugzeug durch freie Plätze zu halten.

Familie Flughafen Maske Corona Foto iStock FamVeld.jpg

Laut EU-Luftsicherheitsbehörde EASA sollen Fluggäste Masken tragen, sobald sie das Terminal betreten und bis sie es am Zielort verlassen

Nach der "Aviation Health Safety Protocol Guidance" der EASA sollen Passagiere die Masken nicht nur an Bord tragen. Dies sei von dem Moment an nötig, wenn die Fluggäste den Airport beträten und erst dann vorbei, wenn sie das Terminal an ihrem Flugziel verließen. Dabei rät die EASA in ihrem gemeinsam mit der europäische Seuchenbehörde ECDC verfassten Regelwerk klar zum medizinischen Mund-Nase-Masken für Mitarbeiter und Passagiere. Die sogenannten Community-Masken reichten zum Schutz der Menschen am Flughafen und im Flugzeug nicht aus.

Medizinische Mund-Nase-Masken seien dennoch kein Ersatz für Abstands- und Hygieneregeln, sondern nur eine Ergänzung, heißt es in dem Papier. Fieber-Screenings an Airports hält die EASA für wenig hilfreich. Am Airport sollten die bekannten eineinhalb Meter Abstand gehalten werden und auch der Boarding-Prozess sollte mit Distanz ablaufen können.

Abstand an Bord oder einen freien Mittelsitz empfiehlt die EASA, wo immer das möglich ist. Dazu könnten Sitzabstände generell vergrößert und bei der Platzvergabe auf Distanz zwischen den Passagieren geachtet werden. Familien und Mitglieder eines Haushalts sollten nebeneinander sitzen. Passagiere sollten möglichst wenig Handgepäck mit an Bord nehmen. Während des Fluges sollten Airlines den Service auf das Notwendigste beschränken und auf Duty-free-Verkäufe verzichten.

Wer sich am Flughafen oder an Bord nicht an die Regeln hält, soll aus dem Terminal oder dem Flugzeug verbannt werden, solange die Flugzeugtüren noch offen sind. Während des Fluges würden dann die Regeln für "unruly Passageners" gelten. Das  heißt, dass uneinsichtige Fluggäste an ihren Sitz gefesselt werden können.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Großes Algarve-Quiz
Anzeige Sunexpress