Tägliche News für die Travel Industry

3. Februar 2017 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Ex-Unister-Manager nennt "Herunterbuchen" korrekt

Anzeige
ITB

Ihre ITB-News auf den Punkt gebracht!

Mit dem ITB-Special von Reise vor9 erreichen Sie auf einen Schlag rund 27.000 Entscheider der Reiseindustrie. Schon ab 200 Euro bewerben Sie Ihre Produkte und Infos im Newsletter und auf der Webseite von Reise vor9 für die ITB Berlin NOW. Probieren Sie es aus. Mehr Info

Im Unister-Prozess hat der Ex-Chef des Flugticketverkaufs die Praxis des "Herunterbuchens" bei Portal Fluege.de verteidigt. Es sei legal und üblich, die Zeit zwischen der Buchungsanfrage des Kunden und der Ticketausstellung zur "Preisoptimierung" zu nutzen, sagte er. Die Dresdener Generalstaatsanwaltschaft bezeichnet dieses Vorgehen dagegen als Computerbetrug in 87.000 Fällen. Sie geht von einem Gesamtschaden in Höhe von mehr als 7,6 Millionen Euro für Unister-Kunden aus. Freie Presse

Anzeige Reise vor9