Tägliche News für die Travel Industry

13. April 2020 | 14:05 Uhr
Teilen
Mailen

Kreuzfahrt-Consolidator Mulitcruise meldet Insolvenz an

Weiteres Coronaopfer in der Branche: Der Großhändler für Kreuzfahrten mit über 50 Reedereien im Angebot ist zahlungsunfähig und gibt auf. Die Multicruise GmbH hat beim Amtsgericht Düsseldorf einen Insolvenzantrag gestellt. Reisebüros sollen sich nun direkt an die Reedereien wenden.

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY in Counter vor9

Walt Disney World feiert 50. Geburtstag. Es wurde viel umgebaut, es gibt neue Attraktionen – für alle Disney-Fans ist Orlando schon deshalb ein Traumziel. Was Reisebüros darüber wissen müssen, erfahren Sie hier. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen! Eine Themenwoche in Counter vor9 rückt auch Ihre Destination in den Mittelpunkt.

Das Coronavirus lege die Kreuzfahrtbranche still, und es sei nicht abzusehen, wann Reedereien wieder in See stechen könnten, heißt es auf der Website des B2B-Kreuzfahrtportals. "Dieses Durchhaltevermögen kann Multicruise GmbH als Start-up leider nicht leisten." Daher habe man Insolvenz anmelden müssen.

"Uns sind durch den Insolvenzantrag leider die Hände gebunden, wir dürfen aktuell an den Vorgängen nichts ändern", so der Hinweis an die Reisebüros. "Bitte erledigt Umbuchung usw. direkt bei der Reederei." Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde die Kanzlei Siemon bestellt.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden
Anzeige Reise vor9