Tägliche News für die Travel Industry

13. April 2020 | 14:05 Uhr
Teilen
Mailen

Kreuzfahrt-Consolidator Mulitcruise meldet Insolvenz an

Weiteres Coronaopfer in der Branche: Der Großhändler für Kreuzfahrten mit über 50 Reedereien im Angebot ist zahlungsunfähig und gibt auf. Die Multicruise GmbH hat beim Amtsgericht Düsseldorf einen Insolvenzantrag gestellt. Reisebüros sollen sich nun direkt an die Reedereien wenden.

Anzeige
Coffee in the BOX

Coffee in the BOX - die mobile Kaffeestation

Sie brauchen eine mobile Kaffeestation für Ihre Lobby, Ihre Bar, Ihren Frühstücks- oder Veranstaltungsraum? Mit Coffee in the BOX versorgen Sie Ihre Gäste im Handumdrehen. In verschiedenen Dekors und mit LED-Beleuchtung – passend für jedes Ambiente. Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier die Details: Linke Innenausbau

Das Coronavirus lege die Kreuzfahrtbranche still, und es sei nicht abzusehen, wann Reedereien wieder in See stechen könnten, heißt es auf der Website des B2B-Kreuzfahrtportals. "Dieses Durchhaltevermögen kann Multicruise GmbH als Start-up leider nicht leisten." Daher habe man Insolvenz anmelden müssen.

"Uns sind durch den Insolvenzantrag leider die Hände gebunden, wir dürfen aktuell an den Vorgängen nichts ändern", so der Hinweis an die Reisebüros. "Bitte erledigt Umbuchung usw. direkt bei der Reederei." Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde die Kanzlei Siemon bestellt.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9