Tägliche News für die Travel Industry

30. April 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Lufthansa-Konzern schreibt Passagieren Schutzmaske vor

Vom kommenden Montag an müssen alle Fluggäste an Bord von Airlines der Lufthansa Group eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Masken müssen die Passagiere selbst mitbringen. Dafür will Lufthansa den Mittelsitz in der Economy Class nicht mehr freilassen.

Flugzeug Passagierin mit Maske Foto iStock Sam Thomas

Lufthansa macht die Schutzmaske an Bord zur Pflicht und verlangt, dass Passagiere sie selbst mitbringen

Die Maskenpflicht gilt für Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss, Brussels und Eurowings zunächst bis zum 31. August. Auch die Flugbegleiter tragen sie. Lufthansa schreibt den Schutz während des gesamten Fluges vor und empfiehlt Passagieren, ihn auch am Flughafen aufzusetzen. Alle Fluggäste werden im Vorfeld darauf hingewiesen, eine eigenen Mund-Nase-Bedeckung mitzubringen.

Lufthansa begründet die Maskenpflicht damit, dass trotz zahlreicher Anpassungen der Serviceabläufe der gebotene Mindestabstand nicht immer möglich sei. Die Maßnahme diene als zusätzlicher Schutz für alle Rei­senden. "Die Lufthansa Group orientiert sich damit an den offiziellen Regelungen zahlreicher europäischer Länder, in denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Öf­fentlichkeit inzwischen Pflicht ist", heißt es in einer Mitteilung.

Der freie Mittelsitz in der Economy und Premium Economy Class sei damit hinfällig, sagt Lufthansa, weil "durch das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ein ausreichender Gesundheitsschutz besteht". Wegen der derzeit geringen Auslastung werden dennoch Sitzplätze möglichst weiträumig über die Kabine verteilt zugewiesen. Grund­sätzlich sei eine Ansteckung an Bord sehr unwahrscheinlich.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9