Tägliche News für die Travel Industry

26. September 2019 | 17:22 Uhr
Teilen
Mailen

MSC Deutschland will Sperrung von Cook-Büros zurücknehmen

Der DRV kritisiert die "temporäre Schließung" der Agentur für MSC-Buchungen, von der die Franchisebüros von Thomas Cook und Holidayland betroffen sind, als "Unding". Die MSC-Zentrale in Genf hatte dies verfügt und mit der Pleite von Thomas Cook begründet. Das Deutschland-Büro rudert nun zurück.

„Im Zuge der Insolvenz von Thomas Cook hatte sich die globale Firmenzentrale von MSC Cruises in Genf gestern zu dem Schritt entschlossen, Agenturnummern von 250 deutschen Franchise-Büros vorübergehend zu schließen“, heißt es in einer Pressemitteilung von MSC Deutschland. Im Rahmen einer internationalen Situationsanalyse würden dabei Überlegungen zur Insolvenzsicherung angestellt und „notwenige Maßnahmen abgewogen bzw. notfalls sofort eingeleitet“.

MSC Kreuzfahrten in München teilt nun mit, man sei derzeit bemüht, die Sperrung der Agenturen rückgängig zu machen und den Verkauf von Kreuzfahrten wieder zu ermöglichen. „Sobald die Agenturen wieder geöffnet werden können, erhalten die betroffenen Büros umgehend entsprechende Informationen.“

"Es ist ein Unding, jetzt den Verkauf von Reisen über Thomas-Cook-Franchise-Reisebüros einzustellen", kommentierte DRV-Präsident Norbert Fiebig die Maßnahme. "Diese Sperre ist nicht nur völlig unbegründet, sie ist auch wenig partnerschaftlich. Gerade jetzt, wo den Reisebüros das Wasser bis zu Hals steht – sie müssen sich um zahlreiche Kundenanfragen kümmern und ihre persönliche Beratung ist mehr gefragt denn je."

Anzeige Reise vor9