Tägliche News für die Travel Industry

21. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

MSC plant neuartiges Segelschiff und vier weitere LNG-Liner

Die französische Werft Chantiers de l'Atlantique soll die Kreuzfahrtschiffe entwickeln und bauen. MSC plant einen mit Windenergie betriebenen Luxusliner und den Prototyp einer neuen mit Flüssiggas fahrenden Schiffsklasse, die besonders umweltfreundlich sein soll. Zudem hat MSC für mehr als zwei Milliarden Euro zwei weitere LNG-Schiffe fest bestellt.

Chantiers de l'Atlantique Prototyp Segel-Kreufahrtschiff Foto Chantiers de l'Atlantique

So könnte das erste Luxussegelschiff von MSC Kreuzfahrten aussehen

Anzeige
Coffee in the BOX

Coffee in the BOX - die mobile Kaffeestation

Sie brauchen eine mobile Kaffeestation für Ihre Lobby, Ihre Bar, Ihren Frühstücks- oder Veranstaltungsraum? Mit Coffee in the BOX versorgen Sie Ihre Gäste im Handumdrehen. In verschiedenen Dekors und mit LED-Beleuchtung – passend für jedes Ambiente. Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier die Details: Linke Innenausbau

Von den Segelschiffen ist zunächst ein Prototyp geplant, drei baugleiche Schiffe sollen folgen. Der Luxussegler soll Platz für rund 300 Passagiere haben. Die Werft Chantiers de l'Atlantique hat auf Youtube die Animation eines Seglers „Silenseas“ veröffentlicht, auf dem die MSC-Schiffe basieren dürften, mutmaßt das Kreuzfahrtportal Cruisetricks.

Die Segel des Dreimasters bestehen aus Fiberglas, Karbon und Epoxidharz in einem Lamellen-Rahmen. Die Segelschiffe sollen in die Luxus-Sparte von MSC Kreuzfahrten integriert werden, für die bereits vier Luxus-Yachten bei der italienischen Werft Fincantieri in Auftrag sind.

Die zwei fest bestellten Kreuzfahrtschiffe der MSC World Class sollen 2025 und 2027 ausgeliefert werden. Das erste Schiff dieser Klasse soll 2022 in See stechen. Die Mega-Liner haben eine Länge von 330 Metern und Platz für bis zu 6.700 Passagiere. Sie fahren mit Flüssiggas, was die Emissionen im Vergleich zu Schweröl deutlich reduziert.

Anzeige Reise vor9