Tägliche News für die Travel Industry

31. August 2022 | 14:32 Uhr
Teilen
Mailen

Nicht EU-Veranstalter in Sorge wegen Umsatzsteuer

Vom nächsten Jahr an müssen Reiseveranstalter, die ihren Sitz außerhalb der EU haben, den vollen Verkaufspreis der von ihnen eingekauften Reisevorleistungen mit sieben beziehungsweise 19 Prozent besteuern, wenn sie Reisen in Deutschland veranstalten. Die Betroffenen sehen das mit Sorge, weil es die Preise für ihre Deutschland-Produkte nach oben treibt. Zudem sei das Timing ungünstig, weil sich die Touristik gerade erst von Corona erhole, argumentieren sie. Travel Weekly

Anzeige FRAPORT