Tägliche News für die Travel Industry

15. Juni 2022 | 05:00 Uhr
Teilen
Mailen

Podcast: Verschläft die Touristik ihre Chance zum Wandel?

Mit der Wiederbelebung der Reiseströme sind auch die alten Probleme wieder da – von Overtourism über den CO2-Ausstoß bis hin zu Menschenrechtsfragen. Hat die Reisebranche die Pandemie genutzt, um gegenzusteuern? Darüber sprechen wir im Reise vor9 Podcast mit Antje Monshausen (Foto), Leiterin der Arbeitsstelle Tourism Watch bei Brot für die Welt.

Monshausen Anje 2021 Foto Brot für die Welt.jpg

Antje Monshausen fordert von der Reisebranche mutige Produktinnovationen

Anzeige
Die Presse Schau

In Wien etabliert sich eine neue Lifestyle-Messe mit Reisen

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet die österreichische Tageszeitung Die Presse vom 4. bis 6. November die zweiten Ausgabe ihrer Lifestyle-Messe "SCHAU" in Wien. Wie bei der Premiere bildet das Thema hochwertige Reisen wieder einen Schwerpunkt. Reise vor9

Seit 2012 leitet Monshausen die Arbeitsstelle Tourism Watch bei Brot für die Welt. Sie beobachtet und begleitet die Reisebranche kritisch, wenn es um die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf Klima- und Umweltschutz, aber auch um die Menschenrechte geht.

Zuletzt haben große touristische Verbände wie der DRV und der Dachverband BTW unterstrichen, dass die Reisebranche Themen wie den Klimaschutz aktiver und konsequenter angehen müsse, um zukunftsfähig zu sein und nicht unter die Räder politischer Entscheidungsprozesse zu kommen. Dazu wolle man im ersten Schritt die Klimawirkung jeder Reise transparent machen.

Die aktuellen Pläne reichen nicht aus

Das genügt nicht, unterstreicht Monshausen im Gespräch mit Reise vor9. Wenn die Branche lediglich die CO2-Emissionen ausweise, den Kunden dann aber den Umgang mit der Information einfach überlasse, werde sich der negative Klimaeffekt nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit verringern. Gefragt seien vielmehr mutige Produktinnovationen und verbindliche Ziele zur Eindämmung des CO2-Ausstoßes.

Auch im Hinblick auf den Umgang mit den Partnern in den touristischen Destinationen und auf deren Auswahl wünscht sich Monshausen einen branchenweiten Vorstoß, um fairere Bedingungen für die Arbeitskräfte und eine konsequente Haltung zu Menschenrechtsverstößen zu erreichen. Welche Rolle die geplanten Lieferkettengesetze Deutschlands und der EU dabei spielen könnten, darüber sprechen wir im Reise vor9 Podcast.

Einfach reinhören:

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden

Sollte der Webplayer auf dieser Seite nicht funktionieren, klicken Sie einfach auf diesen Link: https://reisevor9.podigee.io/311-neue-episode

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.