Tägliche News für die Travel Industry

8. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Touristik geht verhalten optimistisch ins Jahr 2020

45 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage für Reise vor9 rechnen in diesem Jahr mit steigenden Umsätzen in der Touristik, ebenso viele erwarten eine stagnierende Nachfrage. Rückgänge befürchtet etwa jeder zehnte Touristiker.

2020

Knapp die Hälfte der Touristiker rechnet für dieses Jahr mit höheren Umsätzen

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Die Erwartungen für das eigene Geschäft sind unter den rund 200 Befragten ähnlich verteilt. Allerdings liegt der Anteil derer, die von einem rückläufigen Geschäft ausgehen, mit 15 Prozent höher. Als wichtigste Einflussfaktoren auf die Geschäftsentwicklung werten die Reiseexperten die Diskussion um den Klimawandel - 59% glauben, dass dieses Thema 2020 besonders zum Tragen kommt - und die Verunsicherung der Kundschaft nach der Pleite von Thomas Cook (52%). Auch die Abschwächung der Konjunktur (39%) und die heißen Sommer der vergangenen beiden Jahre (37%) spielen nach Meinung vieler eine Rolle. 

 Zu den begünstigenden Faktoren für das Geschäft mit Reisen im Jahr 2020 zählen das niedrige Zinsniveau, das Sparen unattraktiv macht und den Konsum ankurbelt (35%), und die nach wie vor stabile Lage am Arbeitsmarkt (31%). Zwei Drittel der Befragten rechnen damit, dass Urlaub in Deutschland in diesem Jahr im Trend liegt, Kreuzfahrten sehen 60 Prozent weiter auf dem Vormarsch. Für Badeurlaub am Mittelmeer sieht jeder Zweite gute Chancen, Fernreisen stehen nach Einschätzung von 43 Prozent hoch im Kurs.

Anzeige Reise vor9