CMT

Tägliche News für die Travel Industry

7. Juni 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Transocean muss "Columbus"-Kreuzfahrten absagen

Das Kreuzfahrtschiff hatte vor einer Woche beim Auslaufen aus Amsterdam ein unbekanntes Objekt unter Wasser gestreift, bestätigt eine Sprecherin von Transocean Kreuzfahrten auf Anfrage von Reise vor9. Die Folge waren technische Probleme, die eine Reparatur in der Werft notwendig machen. Zwei Törns mussten abgesagt werden.

Transocean Kreuzfahrten Columbus Luftbild Foto Transocean

Die "Columbus" wurde beim Auslaufen in Amsterdam beschädigt und muss in die Werft.

Nach dem Vorfall musste die Kreuzfahrt mit der Columbus", die eigentlich erst gestern zu Ende gehen sollte, abgebrochen werden. Auch die Folgereise „Schottland, Irland, Kanalinseln & Frankreich“ bis zum 16. Juni wurde abgesagt, so Transocean Kreuzfahrten. Am 15. Juni soll der Fahrplan laut Programm wieder aufgenommen werden. "Den überwiegend britischen Passagieren der beiden betroffenen Reisen wurden großzügige Umbuchungsangebote unterbreitet", so die Reederei.

Anzeige Reise vor9