Tägliche News für die Travel Industry

3. Dezember 2020 | 15:01 Uhr
Teilen
Mailen

TUI Cruises, NCL und Royal Caribbean sagen wieder Reisen ab

TUI Cruises muss die 35-tägige Karibik-Reise, die am 10. Dezember starten sollte, canceln. NCL und Royal Caribbean sagen nun auch für Januar und Februar nahezu alle Reisen ab. Für einzelne Marken und Routen von NCL und Royal Caribbean wird der Betrieb noch länger ausgesetzt.

TUI Cruises Mein Schiff 1 Foto TUI Cruises.jpg

Die "Mein Schiff 1" sollte eigentlich Richtung Karibik ablegen

TUI Cruises erklärt zu der kurzfristigen Absage der erst kürzlich neu aufgelegten Reise: "Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens haben Bund und Länder gestern eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen bis zum 10. Januar beschlossen. Soeben erreichte uns die Nachricht, dass uns nunmehr alle deutschen Häfen die geplante Abfahrt im Dezember verweigern. Schweren Herzens müssen wir daher die 35-tägige Karibik-Reise vom 10. Dezember bis 14. Januar leider absagen.“

Eigentlich hätte die "Mein Schiff 1" von einem deutschen Hafen aus am 10. Dezember in die Karibik fahren sollen. Nach 13 Seetagen war dort ein neuntägiger Aufenthalt auf einer Privatinsel oder an einem Privatstrand geplant. In weiteren zwölf Seetagen hätte die Reise dann zurück nach Deutschland führen sollen.

Außerdem kündigte TUI Cruises am Donnerstag drei neue sogenannte "Blaue Reisen" ohne Landgänge von Gran Canaria für die "Mein Schiff 2" an. Zugleich wurden die Kanaren-Kreuzfahrten der "Mein Schiff 3" und der "Mein Schiff 4" für Februar abgesagt. 

US-Gesellschaften setzen länger aus

Bei Norwegian Cruise Line fallen sämtliche geplanten Kreuzfahrten zwischen dem 1. Januar und 28. Februar sowie eine Reihe von Abfahrten im März aus. Die Reisen der Töchter Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises werden bis Ende März gestoppt. Man arbeite "weiterhin an der Wiederaufnahme der Kreuzfahrten und verbesserten Gesundheits- und Sicherheitprotokollen, um die Anforderung der 'Conditional Sailing Order' der US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) zu erfüllen", teilt NCL mit.

Die Royal Caribbean Group verlängert die Aussetzung des Kreuzfahrtbetriebs für alle vier Marken. Wie der Konzern mitteilt, werden die meisten Reisen von Royal Caribbean International bis Ende Februar abgesagt, Australien-Abfahrten fallen sogar bis Ende April aus. Lediglich die China-Kreuzfahrten der "Spectrum of the Seas" könnten nach dem 20. Januar wieder aufgenommen werden.

Celebrity Cruises sagt sämtliche Reisen bis Ende Februar ab, auf den Südamerika-Routen herrscht bis zum 7. April Funkstille. Die Marke Azamara pausiert bis zum 20. März. Silversea Cruises soll bis zum 1. April planmäßig eine einzige Reise durchführen: die Galapagos-Reise des kleinen Expeditionsschiffs "Silver Origin" startet am 6. Februar.

Christian Schmicke

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören: