Tägliche News für die Travel Industry

18. April 2019 | 07:00 Uhr Teilen
Mailen

TUI macht Handy-Nummer zur Pflichtangabe

Vom 25. April an ist die Eingabe einer Mobilfunknummer im Buchungssystem für Reisebüros, Iris Plus, und bei Direktbuchungen auf der TUI-Website verbindlich. Der Veranstalter begründet die Maßnahme mit dem gestiegenen "Bedürfnis unserer Kunden nach Sicherheit" im Krisenfall.

Strand Smartphone Foto iStock Grinvalds

Im Notfall auch am Strand erreichbar: Dafür will TUI jetzt die Handynummer ihrer Gäste.

Die SMS-Assistent-Nummer wird in Iris Plus bei Eingabe der Kundendaten neben dem Geburtsdatum des Reiseanmelders und dem regulären Telefonkontakt ein weiteres Pflichtfeld. Die Eingabe gilt für alle Neubuchungen sowie für Bestandsbuchungen, bei denen die Kunden- und Zahlungsdaten angefasst werden.

TUI betont, dass eine SMS an die hinterlegte Nummer ausschließlich für Krisenmanagement relevante Fälle (kurzfristige Flugänderungen, Streiks, Naturereignisse oder politische Unruhen) und zur Kommunikation der Transferzeiten für die Rückreise genutzt werde. Es erfolge keine werbliche Nutzung oder Weiterleitung an Dritte, verspricht der Veranstalter.

Alle weiteren Informationen eine Reise betreffend laufen in der Kommunikation nach wie vor den herkömmlichen Weg über das Reisebüro zum Kunden. Eine Notfall-SMS komme laut TUI zum Einsatz, wenn der Gast bereits unterwegs sei oder über das Reisebüro nicht mehr erreicht werden könne.

Anzeige
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9