Tägliche News für die Travel Industry

12. April 2019 | 07:00 Uhr Teilen
Mailen

TUI startet in Großbritannien neuen Anlauf mit Flussreisen

Der Konzern kauft von den Veranstaltern Werner-Tours und Reisebüro Mittelthurgau drei Flussschiffe. Sie sollen vom Sommer 2020 an als "TUI Maya", "Isla" und "Skyla" auf dem Rhein, dem Main, der Mosel und der Donau fahren. Die neue Marke TUI River Cruises soll ausschließlich im britischen Markt vertrieben werden.

TUI River Cruises

Blick auf das Sonnendeck des geplanten TUI-Flussschiffes

Die Schiffe sollen Erwachsenen vorbehalten sein und neben den üblichen Kabinen über eine "Handvoll“ Balkonsuiten verfügen. Neben der üblichen Vollpension sind diverse Getränkepakete buchbar. Trinkgelder und Servicegebühren sind in den Reisepreisen enthalten, ebenso wie ein Bordguthaben in Höhe von 120 Pfund, das zur Buchung von Ausflügen genutzt werden kann. Geplant seien Fahrrad- und Aktivtouren sowie Sightseeing-Touren, kündigt Chris Hackney, Managing Director of Cruise bei TUI für Großbritannien und Irland, an.

TUI war von 2008 bis 2014 auch in Deutschland im Sektor Flusskreuzfahrten aktiv und versuchte damals, mit zeitweise sechs Schiffen und dem Label "Flussgenuss", die Sparte als moderne Städtereise bei einem jüngeren Publikum zu etablierten. "Mit unseren eigenen Schiffen können wir uns ganz klar vom Wettbewerb abgrenzen, neue Maßstäbe setzen und unsere Erfolgsgeschichte mit schwimmenden TUI Hotels fortsetzen", prophezeite damals Andreas Cassdorff, der als Kreuzfahrtexperte des Konzerns angetreten war, das Image der Reiseform zu entstauben und neue Maßstäbe setzen. Cassdorff wechselte später als Direktor zum Zoo von Hannover und TUI stampfte die Marke "Flussgenuss", ebenso wie die Vermarktung eigener Flussschiffe, ein.

Christian Schmicke

Anzeige
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9