Tägliche News für die Travel Industry

27. November 2023 | 20:15 Uhr
Teilen
Mailen

Veranstaltermarke Viamonda wird eingestellt

Die Schweizer Twerenbold-Reisen-Gruppe übernimmt vom Online-Veranstalter Viamonda aus Köln, an dem das Unternehmen seit 2018 beteiligt ist, die komplette Technologie. Die von Michael Tenzer (Foto) geführte Veranstaltermarke selbst wird zum Jahresende eingestellt. 

Tenzer Michael

Der frühere Thomas-Cook-Deutschland-Chef Michael Tenzer hat Viamonda aufgebaut

Anzeige
Nicko

Die etwas anderen Flussreisen von nicko cruises

Flussreisen müssen nicht lange dauern. Wer in nur zwei Tagen viel erleben will, dem sollten Expis Eventreisen von nicko cruises empfehlen: Genuss mit einem Sterne-Koch, Musical-Potpourri oder Krimi-Dinner. Entschleunigt geht es auf längeren Themenreisen zu, bei denen Kulinarik und Musik im Mittelpunkt stehen. Mehr erfahren

Angebote bis 29.2.: Flusskreuzfahrt Rhein

"Wir verfügen fortan inhouse über die modernste Technologie zum Verkauf und zur digitalen Vermarktung von flexiblen Gruppenreisen und individuellen Rundreisen. Damit gewinnen namentlich Vögele Reisen und mittelfristig auch die anderen Marken in unserer Gruppe noch mehr Entfaltungs- und Wachstumsmöglichkeiten im Bereich des Dynamic Packaging und digitalen Vertriebs", erklärt Karim Twerenbold, Verwaltungsratspräsident der Twerenbold-Reisen-Gruppe, laut einer Mitteilung.

Mit der nun übernommenen Technologie könnten online im Website-Reiseplaner komplexe Reisearrangements zusammengestellt werden. Auch Zusatzprogramme für Kleingruppenreisen sind abbildbar. Integraler Bestandteil des gesamten Technologieverbundes ist unter anderem auch die Software des Schweizer Technologieunternehmens Nezasa. Die Twerenbold-Gruppe mit einem Jahresumsatz von gut 150 Millionen Euro und 100.000 Kunden betreibt mehrere Veranstaltermarken in den Bereichen Bus, Flussreisen und Kreuzfahrten sowie Wander- und Erlebnisreisen. Letztere werden unter der Marke Vögele Reisen vertrieben, die nun als erste aus der Twerenbold-Gruppe auf die komplette Viamonda-Technik zurückgreifen kann.

Für die Veranstaltermarke Viamonda bedeutet der Verkauf der Techniksparte indes das Aus. Viamonda werde nach dem Verkauf des kompletten Unternehmens inklusive der Technik, die stets das Kernstück des Veranstalters war, eingestellt, bestätigt Tenzer. Sämtliche gebuchten Reisen würden aber auch im kommenden Jahr durchgeführt, versichert er im Gespräch mit Reise vor9. Einige Portale, über die ebenfalls Viamonda-Produkte vertrieben wurden und die auf diese Weise die Technik des Kölner Veranstalters nutzen konnten, müssen sich nun nach neuen Partnern umsehen. 

Christian Schmicke

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige