Tägliche News für die Travel Industry

27. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Zehn Crewmitglieder bei Aida mit Coronavirus infiziert

Die rund 750 im Laufe der Woche aus Indonesien und von den Philippinen nach Rostock eingeflogenen Besatzungsmitglieder waren trotz negativer Corona-Tests in ihren Heimatländern erneut getestet worden. Nun sollen anvisierte Testfahrten erst einmal verschoben werden, die im August geplanten "Cruises to Nowhere" aber stattfinden.

Anzeige
Kanada Alberta Writing-on-Stone Provincial Park Foto Michael Matt

Mitmachen und ein Alberta-Paket gewinnen!

Vorfreude auf ein Traumziel: Die kanadische Provinz Alberta und Counter vor9 verlosen coole Souvenirs aus dem Land der Bären und Gletscher. Reiseprofis müssen nur eine Frage richtig beantworten und können eines von drei Alberta-Paketen gewinnen. Infos dazu gibt's gleich hier. Reise vor9

Das Unternehmen habe sich entschieden, die "Aida Blu" und "Aida Mar" vorerst nicht auslaufen zu lassen, teilte Rostocks Gesundheitssenator Steffen Bockhahn laut Medienberichten mit. Alle Crewmitglieder seien vor dem Flug nach Deutschland in ihren Heimatländern negativ getestet worden, zitiert der "NDR" Bockhahn.

Die Besatzungsmitglieder waren in Rostock noch einmal getestet worden, bevor sie an Bord gehen sollten. Neun der Infizierten seien symptomfrei, einer habe leichte Symptome, heißt es. Sie seien "streng isoliert" an Land untergebracht, erklärte der Gesundheitssenator. Die Crews sollen nun erneut getestet werden.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9