Tägliche News für die Travel Industry

7. Februar 2024 | 16:35 Uhr
Teilen
Mailen

Luftfahrt-Profis kämpfen weiter mit Flugplanänderungen

Nach einer aktuellen Erhebung des IT-Anbieters Amadeus geht die Mehrheit der befragten Führungskräfte von Fluggesellschaften und Flughäfen davon aus, dass die Zahl kurzfristiger Flugannullierungen und Verspätungen auf hohem Niveau bleibt. Sie fürchten um das öffentliche Image der Branche und investieren in neue Technologien.

Flughafen Warten Langeweile

Luftfahrtexperten rechnen weiterhin mit Unregelmäßigkeiten im Flugbetrieb 

Die Mehrheit der befragten Führungskräfte von Fluggesellschaften und Flughäfen (52%) gab an, dass ihre Unternehmen derzeit mehr Unregelmäßigkeiten erleben als 2019, während ein Drittel von weniger Störungen berichtet. Da immer mehr Branchenführer von Unregelmäßigkeiten auf hohem Niveau ausgehen, haben Maßnahmen zur Minderung der Auswirkungen nach Erkenntnissen der Umfrage "oberste Priorität".

64 Prozent der Fluggesellschaften investieren demnach in neue Technologien, um besser auf Unregelmäßigkeiten reagieren zu können. Der Hauptgrund für die Investitionen von Airlines ist mit 70 Prozent die Verbesserung des öffentlichen Images, weit vor der erwarteten Kostensenkung mit 34 Prozent.

Fehlen einer gemeinsamen technischen Verbindung

Die Fluggesellschaften nannten laut Amadeus die Notwendigkeit einer engeren Integration ihrer operativen Systeme, um einen ganzheitlichen Überblick über Störungen zu erhalten, als die wichtigste Fähigkeit zur Verbesserung ihrer Reaktionsfähigkeit. Flughafenleiter nannten das Fehlen einer gemeinsamen Technologie, die alle Beteiligten verbindet, als größte Herausforderung bei der Reaktion auf Unregelmäßigkeiten (50%).

Ein Drittel der Flughafenleiter nannte die Bereitstellung von Informationen durch die Fluggesellschaften in letzter Minute eine anhaltende Herausforderung. Alle befragten Flughäfen bestätigten unterdessen, dass sie planen, in die Technologie ihrer Betriebsleitzentralen zu investieren, um Störungen besser zu managen. Ein Viertel plant, dies in den nächsten zwölf Monaten zu tun.

Als Flugunregelmäßigkeit im oben genannten Sinne werden Situationen definiert, in denen ein planmäßiger Flug innerhalb von 48 Stunden vor der ursprünglichen Abflugzeit annulliert wird oder sich um zwei Stunden oder mehr verspätet. Quelle: ICAO (International Civil Aviation Authority).

Anzeige