Tägliche News für die Travel Industry

13. Juni 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

TUI baut eigene Website zum Marktplatz für Reisen aus

Der Touristikkonzern integriert derzeit die Angebote von Tochtergesellschaften auf der zentralen Plattform tui.com. Die Seite sei bisher schon „die meistbesuchte Veranstalterseite hierzulande“, so Vertriebs- und Marketing-Geschäftsführer Hubert Kluske. Künftig will er mit tui.com als zentralen Marktplatz für Reisen den großen Reiseportalen Paroli bieten.

TUI Homepage

Die TUI-Homepage wird nach und nach zum zentralen Marktplatz für Reisen ausgebaut.

TUI hat für viele Bereiche eigene Websites online, zum Beispiel für TUI Villas oder TUI Camper. Das Angebot dieser Seiten wird derzeit in tui.com integriert. So sind alle Flüge des Portals Tuifly in tui.com integriert. Das heißt, alle Flüge am Markt sind dort buchbar.

Das gleiche gilt für TUI Ferienhaus mit über 300.000 Unterkünften sowie das komplette Portfolio von TUI Cars. TUI Camper wird ebenfalls dazukommen. Die Rundreisen der neuen Eigenmarke TUI Tours soll ebenfalls auf dem Marktplatz zum finden sein, wie rund 150.000 Ausflüge der jüngsten Akquisition Musement.

Geschäftsführer Kluske sieht sich mit seinem Marktplatz klar im Vorteil gegenüber reinen OTAs. „Wir haben Kompetenz, wir bieten Qualitätssicherung und wir können nicht nur online.“ Schon heute ließen sich jeden Monat 60.000 Online-Kunden durch Reisebüromitarbeiter telefonisch, per E-Mail oder im Chat beraten.

Die Angebote anderer Veranstalter wird man auf tui.com aber nicht finden. Das Angebot sei groß genug, um die Seite als Marktplatz zu bezeichnen, so Kluske. Passen muss er auch auf tui.com beim Wunschzimmer und Late-Check-out. Beides bietet TUI in bestimmten Hotels gegen Aufpreis zwar an, doch ordern lässt sich das nur mit der TUI-Blue-App.

Anzeige Stellenmarkt Hotelvor9
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9