Tägliche News für die Travel Industry

16. August 2016 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Irrfahrt

Improvisieren ist offenbar nicht die Sache von Flixbus. Ein Doppeldecker des Fast-Monopolisten startete mit 40 Fahrgästen von Mönchengladbach nach Berlin. Doch leider fiel Flixbus erst kurz Hannover auf, dass der Fahrer mit dem falschen Bus losgefahren war, und so beorderte ihn die Zentrale zurück. Fahrgäste, die für den Rest der Strecke den Zug nehmen wollen, wurde das verboten. Alle mussten wieder zurück und fuhren dann mit einem kleineren Bus wieder los. Alles in allem 14 Stunden vom Ruhrpott in die Hauptstadt. Süddeutsche

Anzeige Reise vor9