Tägliche News für die Travel Industry

30. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Weltkalender: Worauf Reisende im August achten sollten

Airlines nehmen immer mehr Flugverbindungen wieder auf, die Reisetätigkeit wächst. Neben Corona können im August Wahlen und besonders viele Feier- und Gedenktage Reisende unterwegs beeinträchtigen. Die Daten dazu haben die Sicherheitsexperten von International SOS zusammengestellt.

Sri Lanka Colombo Straßenszene Foto iStock saiko3p.jpg

Straßenszene in Colombo: Sri Lanka wählt am 5. August ein neues Parlament

Wahlen und Abstimmungen

Ägypten: Am 11. und 12. August finden Senatswahlen statt.

Montenegro: Das Land wählt am 30. August ein neues Parlament.

Sri Lanka: Für den 5. August sind Parlamentswahlen angesetzt.

Weißrussland: Das osteuropäische Land wählt am 9. August 2020 einen neuen Präsidenten.

Jahrestage und Feiertage mit Potenzial für Störungen

Islamische Welt, noch bis 3. August Eid el Kebir (Eid el Adha): Hohes Fest der islamischen Welt. Reisende in islamisch geprägten Ländern sollten sich am Ort über geschlossene Läden und ähnliches informieren.

Bangladesch, 15. August, nationaler Trauertag: Der Tag erinnert an die Ermordung von Sheikh Mujibur Rahman, dem „Vater von Bangladesch“, im Jahr 1975. Reisende sollten sich mit erhöhter Aufmerksamkeit bewegen.

Benin, 1. August, Unabhängigkeitstag: Mit feiertagsüblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden sowie ausgedünnten Fahrplänen ist zu rechnen.

Bolivien, 6. August, Nationalfeiertag: Mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden ist zu rechnen.

Frankreich, Lourdes, 11. bis 24. August, Wallfahrt: Reisende sollten in der Stadt in der Region Midi-Pyrénées mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und örtlich begrenzten Störungen rechnen, insbesondere in der Nähe des Heiligtums von Lourdes.

Georgien, 7. und 8. August, Jahrestag des Kriegsbeginns: An diesen Tagen erinnert das Land an den Beginn des Kriegs mit Russland im Jahr 2008. Insbesondere in der georgischen Hauptstadt Tiflis ist mit Gedenkveranstaltungen zu rechnen. Reisende sollten Menschansammlungen meiden.

Indien, 11. August, Krishna Janmashtami: An diesem hohen hinduistischen Fest haben viele Geschäfte geschlossen und es kann zu Versammlungen auf öffentlichen Plätzen kommen. Reisende sollten diese Ansammlungen meiden und mit Verkehrsbehinderungen rechnen.
15. August, Unabhängigkeitstag: Reisende sollten mit strengen Sicherheitsmaßnahmen rechnen, insbesondere in Delhi.
22. August, Ganesh Chaturthi: Der Tag bildet den Auftakt einer Reihe von großen hinduistischen Herbstfesten, die im Oktober und November folgen. Viele Geschäfte haben geschlossen, und es kann zu Versammlungen auf öffentlichen Plätzen kommen, insbesondere im Bundestaat Maharashtra. Reisende sollten diese Ansammlungen meiden und mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Indonesien, 17. August, Unabhängigkeitstag: Der Tag wird in der Regel mit einer Fahnenzeremonie im Merdeka-Palast in Jakarta gefeiert. In anderen Städten finden kleinere Zeremonien statt. Auch Proteste sind möglich. Reisende sollten daher Menschenansammlungen meiden. Der Tag ist zudem ein Feiertag.

Myanmar, 8. August, Jahrestag des Aufstands: Am 8. August 1988 kam es zum friedlichen „8888 Uprising“ für mehr Demokratie, das am 18. September blutig niedergeschlagen wurde. Der Jahrestag kann Anlass für Kundgebungen und Demonstrationen sein. Reisende sollten Menschenansammlungen meiden.

Nepal und nördliches Indien, 3. August, Raksha Bandhan: Das Fest der geschwisterlichen Liebe ist ein wichtiger Feiertag im Hinduismus. Mit feiertagsüblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden sowie ausgedünnten Fahrplänen ist zu rechnen.
11. August, Gai Jatra: Die „Prozession der Kühe“ wird vor allen Dingen in der Hauptstadt Kathmandu und Umgebung gefeiert. Sie führt durch die Stadt und in die Vororte. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

Pakistan, 14. August, Unabhängigkeitstag: Reisende sollten mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Verkehrsstörungen rechnen.

Papua-Neuguinea, 26. August, Repentance Day: Der „Bußtag“ ist seit 2011 ein gesetzlicher Feiertag und landesweit von Zeremonien gekennzeichnet. Reisende sollten diese Ansammlungen meiden und mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Philippinen, 10. bis 20. August, Kadayawan-Fest: Im Rahmen des jährlichen Fests in Davao City ist mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Störungen zu rechnen, insbesondere in der Nähe von Veranstaltungsorten. Reisende sollten mehr Zeit einplanen und Menschenansammlungen meiden. 

Südkorea, 15. August, Tag der Befreiung: An diesem Tag sind Banken und die meisten Geschäfte geschlossen.

Änderungen der Travel Risk Map

Bahrain: Die Sicherheitsexperten von International SOS senken die Bewertung des Reisesicherheitsrisikos für das Land von Mittel auf Niedrig. Die Häufigkeit und das Ausmaß der Demonstrationen gegen die Regierung haben in den vergangenen Jahren abgenommen. Kleinere Proteste, die regelmäßig stattfinden, beschränken sich auf Stadtteile am Rande der Hauptstadt Manama. Die Häufigkeit von Angriffen, die schiitischen muslimischen militanten Gruppen zugeschrieben werden, ist nach einem Anstieg im Jahr 2017 ebenfalls zurückgegangen.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt und zur Travel Risk Map stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9