Tägliche News für die Travel Industry

30. Juni 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Worauf Reisende im Juli achten sollten

Immer mehr Länder erleichtern privat und beruflich Reisenden die Einreise. Weil Jahrestage bisweilen Konflikte schüren, ist es ratsam, die Termine im Auge zu behalten. Die Daten für den Weltkalender im Juni haben die Sicherheitsexperten von International SOS für Reise vor9 zusammengestellt.

LGBTQ Demonstration Regenbogen iStock Aron M.jpg

In vielen Ländern Europas gibt es im Juli Veranstaltungen der LGBTQ+Bewegung

Wahlen und Abstimmungen

Papua-Neuguinea, 2. bis 22. Juli: Allgemeine Wahlen: Vor und während der Wahlperiode ist mit Unruhen und damit verbundener Gewalt zu rechnen, auch in der Hauptstadt Port Moresby.

Jahrestage und Feiertage mit Potenzial für Störungen

Europa, noch bis 13. August: LGBTQ+ Pride-Veranstaltungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Schweden, Spanien und Tschechien. Märsche und Versammlungen im Zusammenhang mit LGBTQ+ Pride-Veranstaltungen werden in städtischen Zentren in ganz Europa stattfinden. Einige bekannte Veranstaltungen sind am 2. Juli in London, am 9. Juli in Madrid, am 23. Juli in Berlin, am 30. Juli in Amsterdam, am 6. August in Stockholm und am 13. August in Prag.

Großbritannien, 12. Juli: Feiertag in Nordirland. Schulen und die meisten Geschäfte sind geschlossen. In den größeren Städten ist mit Demonstrationen und Zusammenstößen zu rechnen.

Hongkong, 1. Juli: Tag der Gründung der Sonderverwaltungsregion Hongkong. Seit 2003 finden jedes Jahr Demonstrationen und Versammlungen zum Jahrestag der Übergabe Hongkongs an China im Jahr 1997 statt. Reisende sollten mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und Störungen rechnen und sich mit Vorsicht bewegen.

Indien, 28. Juli bis 3. August: Märtyrer-Woche. Reisende in den indischen Bundesstaaten, die von der Gewalt der linksextremen Naxaliten (Maoisten) betroffen sind, sollten während der so genannten Woche der Märtyrer mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen rechnen. Normalerweise fordern Naxaliten während dieser Zeit Bandhs (Shutdown-Streiks), wobei die Aktivität der Rebellen in ländlichen Gegenden normalerweise zunimmt. Zu den Sicherheitsmaßnahmen, mit denen während dieses Zeitraums gerechnet werden muss, gehören eine erhöhte Zahl an Patrouillen und Kontrollpunkten.

Kuba, 25. bis 27. Juli: Jahrestag des Nationalen Aufstandes. Reisende sollten sich auf Veranstaltungen einstellen, die mit dem gescheiterten Angriff der Rebellen unter der Führung des ehemaligen Präsidenten Fidel Castro in Santiago de Cuba im Juli 1953 in Verbindung stehen, der später die kubanische Revolution auslöste. Es gibt Hinweise auf Gedenkveranstaltungen in Santiago de Cuba, einschließlich der ehemaligen Moncada-Kaserne, sowie in der Hauptstadt Havanna.

Pakistan, 13. Juli: Tag der Märtyrer von Kaschmir: In der Hauptstadt Islamabad ist mit Demonstrationen zu rechnen, um den Jahrestag der Ermordung von 22 Kaschmiris im Jahr 1931 zu begehen.

Malaysia, 20. Juli, Hari Raya Haji: Die malaysische Version des muslimischen Feiertags Eid al Adha (Opferfest) ist ein gesetzlicher Feiertag. Reisende sollten daher mit feiertagsüblichen Einschränkungen rechnen, zum Beispiel geschlossenen Geschäften und Behörden.

Malawi, 6. Juli: Unabhängigkeitstag. Das afrikanische Land feiert die Unabhängigkeit von England im Jahr 1964 mit einem gesetzlichen Feiertag. Reisende sollten mit feiertagsüblichen Einschränkungen rechnen, zum Beispiel geschlossenen Geschäften und Behörden.

Myanmar, 19. Juli: Märtyrer-Tag:  An diesem Tag wird an die Ermordung des Unabhängigkeitshelden Aung Sang erinnert. In den letzten Jahren haben sich an diesem Tag zahlreiche Menschen versammelt.

Südsudan, 9. Juli: Unabhängigkeitstag: An diesem Tag ist mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Störungen in der Hauptstadt Juba zu rechnen.

Thailand, 28. Juli: Geburtstag von König Maha Vajiralongkorn: Reisende sollten mit Feiern an buddhistischen Tempeln im ganzen Land sowie auf öffentlichen Plätzen in Bangkok rechnen.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige